©MPI CPfS: Hall-Widerstand (Resistivity) als Funktion des Magnetfelds (Magnetic Field) bei 2 K in Einheiten der Planck-Konstante h, der Elementarladung e und des Fermi-Wellenvektors entlang des Magnetfelds kF,z.

Korrelierte Quanten-Hall-Physik in der dritten Dimension

Der Quanten-Hall-Effekt gehört zu den bekanntesten Beispielen für ein Quantenphänomen, das makroskopisch auftritt. Aufgrund seiner Robustheit ist der Quanten-Hall-Effekt für Anwendungen von enormer Bedeutung. Er wird als „Goldstandard“ zur Messung elektrischer Widerstände verwendet. Noch wichtiger ist, dass der Quanten-Hall-Effekt als Drosophila für die topologische Physik angesehen werden kann. Zahlreiche topologische Materiezustände können verstanden werden, die auf grundlegenden Erkenntnissen, die im Zusammenhang mit den Quanten-Hall-Effekten in der Vergangenheit gewonnen wurden, aufbauen.