6. November 2018

Auszeichnung für Hochleistungs-Faserverbund-Radiallaufrad

Das Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik (ILK) der TU Dresden wurde am 5.11.2018 beim International Composites Congress (ICC) in Stuttgart mit dem AVK-Preis ausgezeichnet. Den Preis erhielten die ILK-Wissenschaftler gemeinsam mit der Forschungsvereinigung für Luft- und Trocknungstechnik (FLT) e.V. für ihr entwickeltes Radiallüfterrad für Industrieanlagen.

Bei diesem Radiallaufrad kombinierten ILK und FLT metallische Bauelemente mit Faserverbundstrukturen zu innovativen hybriden Metall-Faserverbundbauweisen und erreichten damit eine höhere Leistungsdichte, Robustheit, Lebensdauer und einen besseren Integrationsgrad für Radialventilatoren, an welche konventionelle Lösungen noch nicht heranreichen. Erste Messungen mit den Radiallaufräder in Metall-Faserverbund-Hybridbauweise ermittelten sehr hohe Umfangsgeschwindigkeiten. Und selbst bei kleinen Stückzahlen können die Radiallaufräder wirtschaftlich profitabel produziert werden.

Erfahren Sie mehr zu Leichtbau, Laufrädern und den Vorteilen der Hybridbauweise auf den Seiten des ILK der TU Dresden.

 

Foto ©TU Dresden, ILK: Radiallaufrad in Metall-Faserverbund-Hybridbauweise.

Das könnte Sie auch interessieren

18. Dez 2019

Laser-Plasmabeschleuniger ohne Limits

HZDR-Physiker stellen neues Konzept für laserbasierte Elektronenbeschleuniger vor. Sie sind klein, günstig und die heimliche Hoffnung der Teilchenphysiker: Laser-Plasmabeschleuniger. Doch…

WEITERLESEN

19. Jun 2019

HZDR-Laserphysikerin trifft auf Nobelpreisträger

Wenn sich 39 Nobelpreisträger vom 30. Juni bis 5. Juli 2019 mit jungen Forschern aus aller Welt in Lindau am…

WEITERLESEN

17. Jul 2018

Elektronische Quantenmusik

Jedes Musikinstrument hat seinen eigenen Klang. Sein Frequenzspektrum kommt durch die Form des Instruments zustande. Ähnlich dazu existiert auch in…

WEITERLESEN