6. September 2019

TU Dresden, Institut für Stahl- und Holzbau (ISH), Professur für Ingenieurholzbau und baukonstruktives Entwerfen

Die Professur für Ingenieurholzbau und baukonstruktives Entwerfen am Institut für Stahl- und Holzbau (ISH) erforscht den Holzbau in all seiner Vielfalt. Die Forschungsarbeiten konzentrieren sich auf eine ressourceneffiziente Nutzung von Holz im Bauwesen und anderen technischen Anwendungen.

Der Forschungsfokus liegt auf dem patentierten Formholzverfahren, auf Hochleistungsholztragwerken mit technischen Fasern, auf Kunstharzpressholz und Thermoholz. Dabei werden sowohl modifizierte Materialeigenschaften als auch die Kombination mit textil- und faserverstärkten Kunststoffen untersucht. Die Kooperationspartner stammen meist aus dem Holzbau und der Holzverarbeitung, dem Maschinen- und Anlagenbau sowie der Textil- und Kunststoffindustrie. Geforscht wird mit dem Ziel, das Tragverhalten, die Duktilität und Dauerhaftigkeit zu verbessern und die Materialeffizienz zu erhöhen. Denn: Textil- und faserverstärkte Formholzprofile schonen Ressourcen und entlasten die Umwelt.

Institutsleitung:Prof. Dr.-Ing. Peer Haller
Mitarbeiter*innen:8, davon 5 Wissenschaftler*innen
Alleinstellungsmerkmal:

Neue Holz- und Konstruktionswerkstoffe
Schwerpunkt MaterialklassenPolymere, nachwachsende Rohstoffe
Anwendungsbranchen:


Mobilität & Transport
Maschinenbau
Bausektor


Kontakt
TU Dresden, Institut für Stahl- und Holzbau (ISH),
Professur für Ingenieurholzbau und baukonstruktives Entwerfen

Georg-Schumann-Straße 7 | 01187 Dresden
T +49 351 463-35575  | F +49 351 463-36306
E-Mail | Web | Twitter | Facebook | YouTube


Das könnte Sie auch interessieren

02. Okt 2020

Entwicklung von Exoskeletten mit Ottobock für…

Das Technische Design der TU Dresden brachte im letzten Jahr zusammen mit Ottobock zwei Exoskelette – das Paexo Back und…

WEITERLESEN

12. Mrz 2020

INFACT-Flug über andalusisches Gebiet im Auftrag…

Freiberger Forscher bewerten Leistungsfähigkeit umweltschonender Rohstofferkundung. Auf dem südlichen Referenzgebiet des EU-Projektes INFACT (Innovative, Non-Invasive and Fully Acceptable Exploration…

WEITERLESEN

19. Jun 2019

HZDR-Laserphysikerin trifft auf Nobelpreisträger

Wenn sich 39 Nobelpreisträger vom 30. Juni bis 5. Juli 2019 mit jungen Forschern aus aller Welt in Lindau am…

WEITERLESEN