6. September 2019

TU Dresden, Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik (ILK)

Das ILK ist das international anerkannte Institut für Forschung, Entwicklung und studentische Ausbildung für den funktionsintegrativen Systemleichtbau in Multi-Material-Design. Es forscht zu ressourcenschonendem Leichtbau hoher Material- und Energieeffizienz. Basierend auf einem werkstoff- und produktübergreifenden Ansatz betrachtet das ILK bei der Entwicklung neuer Konzepte, Prozesse und Produkte die gesamte Wertschöpfungskette. Je nach Anforderung bezieht das Institut alle Werkstoffklassen vom Stahl über Aluminium, Magnesium, Titan und Kunststoff bis hin zur Keramik und den Kompositen mit Kurzfaser-, Endlosfaser- oder Textilverstärkung ein. Das Forschungsspektrum reicht dabei von der Grundlagenforschung über die anwendungsorientierte Forschung bis hin zur konkreten Innovationsentwicklung für Industriepartner.


Institutsleitung:Prof. Dr.-Ing. habil. Maik Gude
Prof. Dr. rer. nat. Hubert Jäger
Prof. Dr.-Ing. Niels Modler
Mitarbeiter*innen:250, davon 100 Wissenschaftler*innen
Alleinstellungsmerkmal:Funktionsintegrierter Systemleichtbau in Multi-Material-Design – werkstoff-, skalen- und branchenübergreifend
Schwerpunkt Materialklassen:Polymerwerkstoffe, Verbundwerkstoffe, Stahl und Gusseisen, Nichteisenmetalle, Keramiken, nachwachsende Rohstoffe
Anwendungsbranchen:Energiesektor
Umwelt- & Verfahrenstechnik
Mobilität & Transport
Medizintechnik
Information & Kommunikation
Optik
(Mikro-)Elektronik
Bausektor


Kontakt
TU Dresden, Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik (ILK)
Holbeinstraße 3 | 01307 Dresden
T +49 351 463-37915  | F +49 351 463-38143
ilk[at]mailbox.tu-dresden.de | www.tu-dresden.de/ing/maschinenwesen/ilk
Twitter | Facebook | YouTube

Das könnte Sie auch interessieren

02. Feb 2021

Virtuellen Produktentwicklung auf der ISPO München

Die Professur für Montagetechnik für textile Produkte am ITM präsentiert zum ersten Mal auf der ISPO Munich Online 2021 (1.-5.…

WEITERLESEN

28. Nov 2018

Fraunhofer IWS fertigte Pokale für den…

Beim Dresden Congress Award 2018 gab's was Neues: Neben den vier neu ausgerufenen Kategorien "Newcomer, Kontinuität, International und Fokus Dresden"…

WEITERLESEN

15. Mai 2018

Weniger Kerosinverbrauch dank moderner Triebwerktechnik

Dem Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS ist es gelungen, die Standfestigkeit von temperaturbelasteten Flugzeugtriebwerksteilen zu erhöhen.…

WEITERLESEN