30. Januar 2017

Mehr als nur Papier!

Sie schreiben auf Papier? Falteten früher damit Flugzeuge, Origamifiguren oder knüllten es zu Papierkügelchen, um ihre Kammeraden zu foppen? Papier kann jedoch mehr. Papier ist nicht nur und nicht gleich Papier. Dies beweist uns augenblicklich wieder das Fraunhofer IFAM, dessen Forscher gemeinsam mit der Papiertechnischen Stiftung in Heidenau ein metallisches Papier entwickelten, das die Eigenschaften und Stabilität früherer Papiere ganz wesentlich übertrifft. Es eröffnet damit vielfältige und insbesondere neue Anwendungskorridore. Zudem ist das Metallpapier extrem hitzebeständig – Temperaturen bis 1.000°C sind kein Problem – somit ist es auch bei sehr harschen Umwelt- und Umfeldbedingungen einsetzbar.

Lesen Sie mehr beim Fraunhofer IFAM zu der Papierinnovation, zu seinen besonderen Eigenschaften und speziellen Anwendungsfeldern etwa in der Katalyse, der Filtration oder in der Klimatechnik.

 

Foto ©Fraunhofer IFAM Dresden: Papiertechnologisch verarbeitete Sinterpapiere (Kupfer und Edelstahl).

Das könnte Sie auch interessieren

11. Mrz 2021

Mikroplastik in der Elbe

Ein Team aus Wissenschaftlern unter der Federführung des Helmholtz-Zentrums Geesthacht – Zentrum für Material und Küstenforschung (HZG) hat zahlreiche Mikroplastikpartikel…

WEITERLESEN

15. Nov 2018

Sensoren verleihen uns den magnetischen Sinn

Während viele Vögel das Magnetfeld der Erde wahrnehmen und zur Orientierung einsetzen können, fehlt Menschen diese nützliche Fähigkeit – bisher…

WEITERLESEN

15. Mai 2018

Weniger Kerosinverbrauch dank moderner Triebwerktechnik

Dem Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS ist es gelungen, die Standfestigkeit von temperaturbelasteten Flugzeugtriebwerksteilen zu erhöhen.…

WEITERLESEN