1. Oktober 2020

Macher 30-Preis für Frau Professor Brigitte Voit

Frau Prof. Dr. Brigitte Voit, Wissenschaftliche Direktorin des Leibniz-Instituts für Polymerforschung Dresden e. V. (IPF) und Professorin für Organische Chemie der Polymere an der Technischen Universität Dresden, erhielt am 29. September 2020 in Berlin den Preis „Macher 30“ in der Kategorie Wissenschaft.

Die Initiative „Macher30 – der Ehrenpreis des Ostens“ zeichnete unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie Persönlichkeiten aus, die sich seit 1989 auf gesellschaftlicher, politischer oder wirtschaftlicher Ebene verdient gemacht haben. Unternehmen oder Projekte, die von den Machern geleitet werden, haben ihren Ursprung in den neuen Bundesländern, sind aber von überregionaler Wirkung.

Brigitte Voit begann ihre wissenschaftliche Karriere auf dem Gebiet der Chemie in Bayern. Nach ihrer Habilitation wurde sie 1997 in einer gemeinsamen Berufung auf die Position der Leiterin des Teilinstituts für Makromolekulare Chemie des IPF und die Professur für Organische Chemie der Polymere an der Technischen Universität Dresden berufen. Sie wurde damit eine der jüngsten Professorinnen auf einem naturwissenschaftlichen Gebiet in Deutschland. Auf wissenschaftlichem Gebiet hat sie sich seither mit ihren Arbeiten zu Funktionspolymeren für materialwissenschaftliche und biomedizinische Anwendungen international einen Namen gemacht. Darüber hinaus setzt sie sich hoch engagiert und erfolgreich für die Schaffung strategisch-wissenschaftler Allianzen ein. Seit 2002 leitet Frau Professor Voit das IPF als Wissenschaftliche Direktorin, zusätzlich zu den oben genannten Funktionen. Das IPF ist mit inzwischen fünf Instituten mit insgesamt rund 500 Beschäftigten eines der mitarbeiterstärksten Institute der Leibniz-Gemeinschaft und eine der größten Polymerforschungseinrichtungen in Europa. Gemeinsam mit ihren Institutsleiterkollegen etablierte Frau Professor Voit das IPF an hoch angesehener Stelle in zahlreichen nationalen und internationalen Netzwerken.

Am Standort Dresden gehörte sie zu den Mitbegründern von DRESDEN-concept, das inzwischen Deutschland weit als Modell für die erfolgreiche Zusammenarbeit der universitären und außer-universitären Forschung hoch anerkannt ist und wesentlich zum Erfolg der Technischen Universität Dresden bei der Exzellenzinitiative und der Erlangung des Titels einer Exzellenzuniversität beigetragen hat. Seit 2015 ist Frau Professor Voit Vorstandsvorsitzende des Materialforschungs-verbundes Dresden.
In der Leibniz-Gemeinschaft war sie von 2011 bis 2017 Sprecherin der Sektion D „Mathematik, Natur- und Ingenieurwissenschaften“ und Mitglied des Präsidiums der Gemeinschaft. In den Jahren 2014 und 2015 fungierte sie als Präsidentin der European Polymer Federation, des maßgeblichen europäischen Verbandes der Polymerforscher.

Ihre wissenschaftlichen Leistungen und ihr wissenschaftspolitisches Engagement wurden in den letzten Jahren mit hohen Auszeichnungen gewürdigt, vor allem dem Sächsischen Verdienstorden (2017) und dem Staudinger-Preis der Gesellschaft Deutscher Chemiker (2018).


Träger der Initiative „Macher30 – der Ehrenpreis des Ostens“ sind der Verein Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI), der Ostdeutsche Bankenverband (OstBV), Egon Zehnder International (EZI) und die European School of Management and Technology (ESMT) Berlin. Es werden jeweils drei Persönlichkeiten bzw. Gründerteams aus den Kategorien Wirtschaft, Newcomer, Wissenschaft und Kommune für ihre herausragenden Leistungen und ihr außergewöhnliches Engagement ausgezeichnet.
->Zur News des Leibniz IPF Dresden.


Foto ©macher30.de: Macher 30-Preis für Frau Professor Brigitte Voit.

Das könnte Sie auch interessieren

22. Feb 2021

Strategische Zusammenarbeit: TU Dresden und ZEISS…

Die Technische Universität Dresden und die Carl Zeiss AG planen den Aufbau einer langfristigen strategischen Partnerschaft. Prof. Ursula M. Staudinger,…

WEITERLESEN

17. Jul 2018

Elektronische Quantenmusik

Jedes Musikinstrument hat seinen eigenen Klang. Sein Frequenzspektrum kommt durch die Form des Instruments zustande. Ähnlich dazu existiert auch in…

WEITERLESEN

09. Jun 2017

Leichtbau-Spitzencluster kooperieren

Die Leichtbau-Spitzencluster MAI Carbon, ARENA 2036, Open Hybrid Lab Factory sowie die Plattform FOREL wollen beim Life Cycle Assessment künftig…

WEITERLESEN