6. September 2019

Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden e. V. (IPF)

Das Leibniz IPF Dresden ist eine der größten Polymerforschungseinrichtungen in Deutschland. Es betreibt ganzheitliche materialwissenschaftliche Forschung – von der Synthese, Modifizierung, Charakterisierung und Theorie von Polymeren bis hin zu deren Verarbeitung und Prüfung. Das IPF entwickelt neue, multifunktionale polymere Funktions- und Konstruktionswerkstoffe sowie Biomaterialien und Verbundwerkstoffe, die Innovationen z. B. in der Medizin, Verkehrs- und Energietechnik sowie in der Kommunikationstechnologie ermöglichen. Im Institut arbeiten Natur- und Ingenieurwissenschaftler* innen seit jeher eng zusammen. Dabei steht ihnen eine umfangreiche gerätetechnische Infrastruktur bis hin zu Kleintechnika für Werkstoff und Technologieentwicklungen unter industrienahen Bedingungen zur Verfügung.


Vorstand:Wiss. Direktorin: Prof. Dr. Brigitte Voit
Kfm. Direktorin: Dr. Lilla Farkas
Mitarbeiter*innen:489, davon 245 Wissenschaftler*innen
Alleinstellungsmerkmal:Umfassende Polymerforschung von der Synthese bis zur Verarbeitung in enger Kooperation zwischen Natur- und Ingenieurswissenschaften
Schwerpunkt Materialklassen:Polymere Struktur- und Funktionsmaterialien, Verbundwerkstoffe und Hybride, Biomaterialien, nachhaltige Materialien und Prozess
Anwendungsbranchen:Energiesektor
Umwelt- & Verfahrenstechnik
Mobilität & Transport
Maschinenbau
Medizintechnik
Information & Kommunikation
(Mikro-)Elektronik
Bausektor


Kontakt
Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden e. V. (IPF)
Hohe Straße 6  | 01069 Dresden
T +49 351 4658-0 | F +49 351 4658-284
ipf[at]ipfdd.de | www.ipfdd.de

Das könnte Sie auch interessieren

04. Jun 2021

Entwicklung und Prototyping eines neuartigen Bedienkonzeptes…

Gabelstapler kommen für den Warentransport in hochgradig flexiblen Logistikanwendungen zum Einsatz. Die zunehmende Digitalisierung führt in der Logistikbranche zu einer…

WEITERLESEN

30. Apr 2021

Neue effiziente Herstellungsmethode für optisch aktive…

Nature Materials-Publikation der Dresdner Wissenschaftler In einem in Nature Materials veröffentlichten Artikel von Patrick Probst et al. beschreiben Forscher um…

WEITERLESEN

12. Jun 2018

Membranreaktoren liefern "grüne" Grundstoffe für die…

Geschlossene Kohlenstoffkreisläufe müssen in Zukunft einen wichtigen Beitrag leisten, Kohlendioxid-Emissionen drastisch zu reduzieren und einen sicheren und kostengünstigen Zugang zu…

WEITERLESEN