8. Dezember 2017

Kooperation zwischen HWK und ILK in der Forschungsallianz AMARETO

Die Handwerkskammer Dresden und das Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik (ILK) der TU Dresden unterzeichneten am 07.12.2017 eine Vereinbarung zur Kooperation in den Bereichen Forschung und Technologietransfer. Ziel der Kooperationsvereinbarung ist, die sächsischen Handwerksunternehmen in ihren Arbeits- und Fertigungsprozessen zu stärken. Dazu soll die Vernetzung von Wissenschaft und Handwerk durch weitere aus dem hochschulübergreifenden Projekt „Sächsische Allianz für MAterial- und RessourcenEffiziente TechnOlogien – AMARETO“ hervorgehende Transferprojekte ausgebaut werden.

Erfahren Sie hier mehr was die Kooperation in AMARETO beinhaltet und welche Nutzen daraus gezogen werden können.

 

© Foto TU Dresden, ILK / Thomas Kunz: Dr. Andreas Brzezinski, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Dresden und Prof. Dr.-Ing. habil. Maik Gude, Professor für Leichtbaudesign und Strukturbewertung und ILK-Vorstand unterzeichnen die Kooperationsvereinbarung zwischen HWK Dresden und ILK.

Das könnte Sie auch interessieren

17. Apr 2021

Digitales Expertensystem der Werkstoffkunde

Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik IWS…

WEITERLESEN

14. Nov 2019

Multi-Material-Design für die Großserie erneut ausgezeichnet

Leichtbau-Forscher kombinieren Organobleche und Faserverbund-Hohlprofile im Spritzgießprozess. Hierfür gewinnen sie den Materialica-Award. Bei der internationalen Fachmesse für Mobilität 4.0 "eMove-360°…

WEITERLESEN

08. Aug 2018

DLIP: Lotuseffekt bei Flugzeugen

Aufwendiges Reinigen war gestern: Filigrane Gravuren auf Außenflächen von Flugzeugen sollen sicherstellen, dass die Luftströmung glatt bleibt und…

WEITERLESEN