5. Juli 2021

Goldene Vernadskyj-Medaille für Professor Juri Grin

Die Nationalen Akademie der Wissenschaften der Ukraine (NANU) ehrte Professor Juri Grin vom Max-Planck-Institut für chemische Physik fester Stoffe (MPI CPfS) mit ihrer höchsten Auszeichnung – der Goldenen Vernadskyj-Medaille.

Einmal jährlich verleiht die NANU jeweils einem einheimischen und einem ausländischen Wissenschaftler für herausragende Errungenschaften in Naturwissenschaften, Technik oder Humanwissenschaften die Medaille. Das Mitglied der Akademie und Direktor des Institutes für Thermoelektrik in Czernowitz, Lukyan Anatychuk, und Juri Grin wurden gemeinsam für ihre Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Thermoelektrik und der thermoelektrischen Materialien ausgezeichnet. Juri Grin ist – nach Manuel Cardona vom Max-Planck-Institut für Festkörperforschung in Stuttgart – der zweite Direktor eines Max-Planck-Institutes, dem diese Ehrung erwiesen wurde.

Wegen der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie konnte die Auszeichnung nicht wie geplant persönlich in der Nationalen Akademie der Wissenschaften in Kyiv übergeben werden. Schlussendlich übergab der Botschafter der Ukraine in Deutschland die Goldene Vernadskyj-Medaille an Juri Grin.
-> Zur News des MPI CPfS.


Foto ©MPI CPfS: Goldene Vernadskyj-Medaille.

Das könnte Sie auch interessieren

04. Jun 2021

Entwurf und Umsetzung eines Datenhandschuhs für…

Mit zunehmender Digitalisierung und dem Internet der Dinge werden Kommunikationstechnologien und intelligente Ausgabegeräte in großem Umfang verfügbar. Die Entwicklung ebenso leistungsfähiger Eingabetechnologien hat…

WEITERLESEN

07. Dez 2020

High-Speed 4D-Scanner am ITM der TU…

Die Professur für Montagetechnik für textile Produkte am ITM erweitert mit der Installation des 4D-Scanners Move4D ihre hochmoderne CAE-Infrastruktur und…

WEITERLESEN

23. Nov 2016

3D-Druck für jedermann

Auf dem Tisch liegt ein unscheinbarer Klotz - das Rohmaterial. Kaum zu glauben, dass daraus ein Modell, beispielsweise ein…

WEITERLESEN