5. Juli 2021

Goldene Vernadskyj-Medaille für Professor Juri Grin

Die Nationalen Akademie der Wissenschaften der Ukraine (NANU) ehrte Professor Juri Grin vom Max-Planck-Institut für chemische Physik fester Stoffe (MPI CPfS) mit ihrer höchsten Auszeichnung – der Goldenen Vernadskyj-Medaille.

Einmal jährlich verleiht die NANU jeweils einem einheimischen und einem ausländischen Wissenschaftler für herausragende Errungenschaften in Naturwissenschaften, Technik oder Humanwissenschaften die Medaille. Das Mitglied der Akademie und Direktor des Institutes für Thermoelektrik in Czernowitz, Lukyan Anatychuk, und Juri Grin wurden gemeinsam für ihre Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Thermoelektrik und der thermoelektrischen Materialien ausgezeichnet. Juri Grin ist – nach Manuel Cardona vom Max-Planck-Institut für Festkörperforschung in Stuttgart – der zweite Direktor eines Max-Planck-Institutes, dem diese Ehrung erwiesen wurde.

Wegen der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie konnte die Auszeichnung nicht wie geplant persönlich in der Nationalen Akademie der Wissenschaften in Kyiv übergeben werden. Schlussendlich übergab der Botschafter der Ukraine in Deutschland die Goldene Vernadskyj-Medaille an Juri Grin.
-> Zur News des MPI CPfS.


Foto ©MPI CPfS: Goldene Vernadskyj-Medaille.

Das könnte Sie auch interessieren

27. Nov 2020

Mehrfache Auszeichnung für ILK-StartUp ROBIN

Nach dem erfolgreichen Start des EXIST-Forschungstransfers im März 2020 erhielt das Gründerteam um Dr. Michael Krahl für seine Idee des…

WEITERLESEN

30. Mrz 2020

CUBE: Bau des ersten Carbonbetonhauses beginnt

Auf dem Campus der TU Dresden entsteht das weltweit erste Gebäude vollständig aus Carbonbeton. „Als wir damals anfingen, erste Ergebnisse…

WEITERLESEN

03. Sep 2019

Verblüffender Parabeltrick

Die Helmholtz-Physiker weisen ungewöhnliches Magnetverhalten nach. Digitale Datenspeicher beruhen meist auf magnetischen Phänomenen. Je genauer wir diese Phänomene kennen, umso…

WEITERLESEN