6. September 2019

Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

Das Fraunhofer IWS Dresden steht für Innovationen in der Laser- und Oberflächentechnik. Das Institut bietet Lösungen aus einer Hand: von der Entwicklung neuer Verfahren über die Integration in die Fertigung bis hin zur anwendungsorientierten Unterstützung. Die Felder Systemtechnik und Prozesssimulation ergänzen die Kernkompetenzen.

An der Westsächsischen Hochschule Zwickau betreibt das IWS das Fraunhofer-Anwendungszentrum für Optische Messtechnik und Oberflächentechnologien AZOM. Die Fraunhofer-Projektgruppe am Dortmunder OberflächenCentrum DOC© ist ebenfalls Teil des Dresdner Instituts. Die Hauptkooperationspartner in den USA sind das Center for Coatings and Diamond Technologies CCD an der Michigan State University in East Lansing und das Center for Laser Applications CLA in Plymouth, Michigan.


Institutsleitung:Prof. Dr.-Ing. habil. Christoph Leyens
Mitarbeiter*innen:449, davon 366 Wissenschaftler*innen
Alleinstellungsmerkmal:Systemanbieter für Laser- und Oberflächentechnik und Werkstoffprüfung
Schwerpunkt Materialklassen:Stahl und Gusseisen, Nichteisenmetalle, Verbundwerkstoffe, Keramiken, Halbleiter
Anwendungsbranchen:Energiesektor
Umwelt- & Verfahrenstechnik
Mobilität & Transport
Maschinenbau
Medizintechnik
Information & Kommunikation
Optik
(Mikro-)Elektronik


Kontakt
Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS Dresden
Winterbergstr. 28  | 01277 Dresden
T +49 351 83391-0  | F +49 351 83391-3300
info[at]iws.fraunhofer.de | www.iws.fraunhofer.de | Twitter

Das könnte Sie auch interessieren

02. Sep 2020

Additive Fertigung von multifunktionalen Bauteilen

Die additive Fertigung gehört zu den derzeit wichtigsten Trends in der Industrie. Nun hat ein Team des Fraunhofer-Instituts für Keramische…

WEITERLESEN

14. Okt 2019

ILK-Leichtbauer mobilisieren die Spritzgießtechnik

Durch innovative Bauweisen und den intelligenten Einsatz von Faserverbundwerkstoffen gelang es Wissenschaftlern des Instituts für Leichtbau und Kunststofftechnik (

WEITERLESEN

25. Jul 2019

Wie Urbakterien Uran & Co. ausbremsen

Mikroorganismen, die natürlicherweise in Salzlagerstätten siedeln, wandeln Schwermetalle in unlösliche Minerale um. Am Beispiel von Uran und Curium konnten Forscher…

WEITERLESEN