8. März 2019

Frauen in MINT – Ausstellung am Max-Planck CPfS

Anlässlich des Internationalen Frauentags am 8. März haben Studenten des MPI CPfS und MPI PKS eine Ausstellung über die Rolle der Frauen, welche Außerordentliches auf den Gebieten der Physik, Chemie, Biochemie, Mathematik und den Ingenieurswissenschaften geleistet haben, erstellt.

Die Ausstellung beleuchtet wichtige Aspekte einer Reihe von wissenschaftlichen Entdeckungen, die zur Weiterentwicklung der genannten Wissenschaftsgebiete beitrugen, und die über lange Zeit überschattete Rolle der Frauen, die diese erst ermöglichten. Daneben werden auch historische Hintergrundinformationen rund um jene Entdeckungen bereitgestellt. Die Ausstellung enthüllt die Geschichte einiger weiblicher Hauptfiguren, welche sich zweifelsohne als herausragende Wissenschaftlerinnen bewiesen.

Ziel der Ausstellung ist jedoch nicht nur diesen vorgestellten brillanten und mutigen Frauen Tribut zu zollen, sondern auch den vielen Anderen, die schlicht aus der Wissenschaftsgeschichte gestrichen wurden und bisher keine Anerkennung für ihr Wirken erhielten. Sehen Sie dazu in die Nachrichten des Max-Planck-Instituts für Chemische Physik fester Stoffe.

 

Foto ©S. Döring/MPI CPfS : Ausstellung zu brillianten und mutigen Frauen in der Geschichte der Naturwissenschaften am MPI CPfS.

Das könnte Sie auch interessieren

09. Sep 2021

Ministerpräsident Michael Kretschmer weiht Metallurgie-Technikum zum…

Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie feiert zehnjähriges Jubiläum und baut seinen Forschungscampus für Ressourcentechnologie und Nachhaltigkeit aus Bei einem Festakt zu…

WEITERLESEN

22. Feb 2021

Strategische Zusammenarbeit: TU Dresden und ZEISS…

Die Technische Universität Dresden und die Carl Zeiss AG planen den Aufbau einer langfristigen strategischen Partnerschaft. Prof. Ursula M. Staudinger,…

WEITERLESEN

25. Jul 2019

Wie Urbakterien Uran & Co. ausbremsen

Mikroorganismen, die natürlicherweise in Salzlagerstätten siedeln, wandeln Schwermetalle in unlösliche Minerale um. Am Beispiel von Uran und Curium konnten Forscher…

WEITERLESEN