17. Januar 2019

Erste DGM-Vizepräsidentin: Prof. Martina Zimmermann

In diesem Jahr feiert die mehr als 2000 Mitglieder starke Deutsche Gesellschaft für Materialkunde e.V. (DGM) ihr 100-jähriges Bestehen. Hierfür rüstet sich die wissenschaftlich-technische Organisation mit einem völlig neuartigen Leitungsteam. Erstmals in der Geschichte der DGM wurde ein vierköpfiges Präsidium gewählt, bestehend aus zwei Präsidenten und zwei Vizepräsidenten. Als eine von zwei Vizepräsidenten trägt Professorin Martina Zimmermann seit Januar 2019 wesentlich zur Ausgestaltung der DGM-Aktivitäten bei. Frau Zimmermann ist Inhaberin der Professur für Werkstoffmechanik und Schadensfallanalyse an der Fakultät Maschinenwesen und Leiterin des Kompetenzfeldes Werkstoffcharakterisierung am Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS.

Mit mehr als 70 Fachausschüssen und Arbeitskreisen deckt die DGM nahezu alle Materialklassen und Prozesstechniken zur Materialherstellung und -verarbeitung sowie Erkenntnis- und Anwendungsfelder im Bereich der Materialwissenschaft und Werkstofftechnik ab.

Vom 18. bis 20. September 2019 findet dazu wieder in Dresden die WerkstoffWoche statt, bei der Sie sich rund um Materialforschung, -herstellung, -klassen und Prozesstechniken sowie hochspannende Materialvisionen der Zukunft informieren und austauschen können. Auch die Mitglieder des Materialforschungsverbund Dresden (MFD) werden auf der Werkstoffwoche mit neuesten Forschungsmodellen und -erkenntnissen mit dabei sein.

 

Foto ©Christian Hüller: Professorin Martina Zimmermann. Seit Januar 2019 ist Frau Zimmermann die erste Vizepräsidentin in der hundertjährigen Geschichte der DGM.

 

Das könnte Sie auch interessieren

01. Mrz 2021

Vom Mobilbagger zum Seilroboter

Wie wird der Materialtransport auf Baustellen zukünftig aussehen? Mit dieser Fragestellung hat sich Martin Schumann im Rahmen seiner Belegarbeit im…

WEITERLESEN

12. Feb 2020

Additiv gefertigtes Raketentriebwerk mit Aerospike-Düse für…

Microlauncher sind eine Alternative zu herkömmlichen Trägerraketen. Die mittelgroßen Transportsysteme können Nutzlasten bis 350 Kilogramm befördern. Künftig sollen sie kleine…

WEITERLESEN

17. Sep 2019

Hitzeschilde für sparsame Flugzeuge

Damit Flugzeuge sparsamer, umweltfreundlicher und robuster werden, haben Fraunhofer-Ingenieure aus Dresden eine neue keramische Hitzeschild-Technologie entwickelt. Dafür wird ein Pulver…

WEITERLESEN