18. Februar 2019

Energy Globe World Award für C³

Am 29. Januar 2019 wurde der C3 –  Carbon Concrete Composite mit dem Energy Globe World Award in der Kategorie Erde in Yazd im Iran ausgezeichnet. Mehr als 2.300 Projekte aus 182 Ländern haben sich im Jahr 2018 für den Preis beworben, der seit 1999 jährlich von der österreichischen Energy Globe Foundation ausgelobt wird. Die Energy Globe World Awards werden in fünf Kategorien vergeben: Erde, Feuer, Wasser, Luft und Jugend. C³ – Carbon Concrete Composite wurde in der Kategorie Erde nominiert.

Die Vorsitzende der Energy Globe Jury und Ministerin für Kinder- und Frauenentwicklung in Indien, Maneka Gandhi, übergab die Auszeichnung an C³ – Carbon Concrete Composite.  Gandhi unterstrich dabei die Bedeutung vom Schutz der Ressourcen und der Langlebigkeit von Gebäuden beim Bau mit Carbonbeton in Bezug auf die wachsende Weltbevölkerung. Yazd, ist eine der ältesten Städte des Irans, gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Stadt zählt mit seinen traditionellen Windtürmen (Badgir), die seit ca. tausend Jahren die Klimatisierung der Gebäude emissionsfrei ermöglichen, zu den Wahrzeichen für Nachhaltigkeit.

Das ITM der TU Dresden ist maßgeblich an den Forschungsarbeiten innerhalb des interdisziplinären Projektes C3 – Carbon Concrete Composite zur Entwicklung der Bewehrungsmaterialien beteiligt.

Erfahren Sie mehr zur  Energy Globe World Award, der Preisvergabe und C³ in den TU-Nachrichten.

 

Foto ©Stefan Gröschel/ C3 –  Carbon Concrete Composite: C³ gewinnt Energy Globe World Award in der Kategorie Erde.

 

Das könnte Sie auch interessieren

05. Feb 2020

Fraunhofer IKTS auf der „Woche der…

Rund 190 Aussteller werden bei der „Woche der Umwelt“ am 9. und 10. Juni im Park von Schloss Bellevue innovative…

WEITERLESEN

21. Jul 2018

Chinesische und deutsche Forscher rücken zusammen

Nicht nur politisch und wirtschaftlich kommen sich Deutschland und China derzeit näher, auch Wissenschaftler der beiden Länder arbeiten verstärkt zusammen:…

WEITERLESEN

30. Nov 2017

Q-Pro: Vernetzung für den kosteneffizienten Hybridleichtbau

Für die Elektromobilität sind innovative Leichtbaulösungen in Multi-Material-Design sowie qualitätsgesicherte Prozessketten von hoher Bedeutung. Im BMBF-Projekt Q-Pro hat ein interdisziplinäres…

WEITERLESEN