13. November 2017

Dr. Simone Gäbler erhält Röchling-Preis des WAK

Für ihre herausragende Dissertation zur Charakterisierung von Kunststoffverbunden wurde Dr. Simone Gäbler vom Wissenschaftlichen Arbeitskreis der Universitätsprofessoren der Kunststofftechnik (WAK) mit dem diesjährigen Röchling-Preis ausgezeichnet. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert und wurde von der Firma Röchling SE & Co. KG, Mannheim,
gestiftet. Die Auzeichnung würdigt innovative Forschungsarbeiten zu neuen hybriden Werkstoffen, Systemen und Prozesstechniken auf Basis von Kunststoffen.

Der Materialforschungsverbund Dresden e.V. gratuliert Frau Gäbler, die als externe Doktorandin am Leibniz IPF, Fraunhofer IKTS sowie in Kooperation mit der SURAGUS GmbH promovierte und ihre Arbeit an der Fakultät für Maschinenewesen der TU Dresden verteidigte, herzlich zu dieser Auszeichnung.

Ihre Arbeit mit dem Titel “Untersuchung des Anwendungspotentials der Hochfrequenzwirbelstrommesstechnik zur Charakterisierung dielektrischer Eigenschaften von Epoxidharzen und Faserverbundmaterialien” leistet wichtige praxisnahe Erkenntnisse zur Charakterisierung polymerbasierter Faserverbundmaterialien (GFK, CFK). Der Einsatz dieser Materialien überall dort, wo hochfeste Leichtbau-Bauteile gefragt sind, erfordert zuverlässige Prüfverfahren, mit denen sich Defekte, Inhomogenitäten, Verunreinigungen oder Alterungserscheinungen in den Materialien charakterisieren lassen. Hochfrequenzwirbelstrom (HFWS) eignet sich zur Bestimmung dieser Morphologien. Gäbler untersuchte das Potenzial der neuen HFWS-Methode zur Charakterisierung von Faserverbunden erstmals systematisch und wissenschaftlich fundiert.

Lesen Sie mehr zur Auszeichnung und wissenschaflichen Arbeit Simone Gäblers in der Pressemitteilung des Leibniz IPF.

 

Foto ©Michael Müller/ILK: Dr. Simone Gäbler und Dr. Axel Spickenheuer. Dr. Simone Gäbler erhält Röchling-Preis 2017 des WAK.

Das könnte Sie auch interessieren

23. Feb 2021

Konzept für neues Speichermedium entwickelt

Physiker aus der Schweiz, Deutschland und der Ukraine arbeiteten einen Vorschlag für ein neuartiges Speichermedium aus. Der Ansatz beruht auf…

WEITERLESEN

04. Mai 2020

Kognitive Materialdiagnostik

Bedarfsgerechte Maschinenwartung, qualitätssichernde Produktion. Schenken Sie sich ab und an einen guten alten Whisky ein? Vielleicht ist diese Whiskyflasche ja…

WEITERLESEN

06. Sep 2019

TU Dresden, Institut für Stahl- und…

Die Professur für Ingenieurholzbau und baukonstruktives Entwerfen am Institut für Stahl- und Holzbau (ISH) erforscht den Holzbau in all seiner…

WEITERLESEN