11. Mai 2021

Dr. Christoph Zeh für Sächsischen Transferpreis 2021 nominiert

Das Fraunhofer IKTS freut sich über die Nominierung von Dr. Christoph Zeh für den Sächsischen Transferpreis 2021. Mit seinem Know-how hat er die Ausgründung der Senodis Technologies GmbH aus dem Fraunhofer IKTS entscheidend vorangetrieben. Damit ebnete er den Weg für den Transfer einer Technologie zur digitalen Bauteilidentifizierung in den Markt.

Die CeraCode®-Kennzeichnungslösung ermöglicht für warmumgeformte und pressgehärtete Metallbauteile eine hochtemperaturfeste, maschinenlesbare Kennzeichnung. Damit kann eine durchgängige Bauteilerfassung sowie die Vernetzung aller Elemente der industriellen Produktion realisiert werden.

Der Sächsische Transferpreis 2021 ehrt zum dritten Mal herausragende Wissens- und Technologiegeber-/innen. Aus den acht von einer Fachjury nominierten Personen werden im Rahmen der Jurysitzung am 19. Mai 2021 die Preisträger/-innen bestimmt.
-> Zur News des Fraunhofer IKTS.


Bild ©Fraunhofer IKTS: Portrait Dr. Christoph Zeh.

Das könnte Sie auch interessieren

04. Mai 2021

Mehr Komforts und Reichweite im brennstoffzellenbetriebenen…

Auch auf Schienen wird zukünftig auf Wasserstofftechnologie gesetzt. Regionalverkehrszüge sollen in Zukunft mit Brennstoffzellen ausgestattet sein, die Sauerstoff und Wasserstoff…

WEITERLESEN

02. Jun 2020

Der implantierte Code

Das Fraunhofer IWU entwickelte eine Produktkennzeichnung für die jahrzehntelange Nachverfolgung. Mit einer neuen Technologie kann die Fertigung 3D-gedruckter Produkte effizienter…

WEITERLESEN

23. Mrz 2020

Kleinster mikroelektronischer Roboter der Welt

Einem internationalen Forschungsteam unter Leitung von Prof. Dr. Oliver G. Schmidt, Inhaber der Professur Materialsysteme der Nanoelektronik an der Technischen…

WEITERLESEN