9. April 2021

Design Research 2020

Erneut brachte das Technische Design der TU Dresden ein Buch heraus: “Design Research 2020” ist als Dokumentation ihres ersten öffentlichen Promotionskolloquiums von September 2020 erschienen. Es beinhaltet acht Beiträge zu aktuell laufenden Promotionsvorhaben. Diese acht Beiträge stehen für verschiedene Perspektiven, Themen und Phasen im Prozess. Das Buch ist digital open access veröffentlicht.


Was beinhaltet der Design Research 2020?

Worüber forschen die Promovierenden des Technischen Designs? Die Beiträge sind eng mit den Forschungsfeldern der Professur für Technisches Design verknüpft. In vielen Fragestellungen ist das übergreifende Thema des menschlichen Erlebens von gestalteten Artefakten und Systemen relevant. Ein besonderer Schwerpunkt bildet hier die Mensch-Technik-Interaktion im taktilen Internet (als Partner im Exzellenzcluster CeTI).

Weiterhin ist das Thema Mensch-Maschine-Interaktion mit Anwendungen bei mobilen Arbeitsmaschinen im Agrar- und Baubereich aktuell. Das Design cyber-physischer Systeme und Corporate Product Design bildet ebenso ein Schwerpunkt unserer Arbeit. Hinzugekommen ist der Forschungs- und Arbeitsschwerpunkt der Nachhaltigkeit, welcher systematisch in bestehende Forschungsfelder integriert werden soll.

Die acht Themenbereiche der Promovierenden eint die Forschung an, über oder mit gestalteten Artefakten mit dem Menschen im Fokus. Die Spannbreite geht von nachhaltigen Materialien oder Fertigungsverfahren über Gestaltung und Zielen von Technologiedemonstratoren und Technologieakzeptanz, bis hin zu kollaborativem Arbeiten und Designentscheidungsprozessen.

Weitere Bände werden folgen. In naher Zukunft wird der Tagungsband zur Konferenz EEE2021 erscheinen.
-> Zur News des Technischen Designs der TU Dresden.


Bild ©TU Dresden, Technisches Design: Report “Design Research 2020”.

Das könnte Sie auch interessieren

25. Jan 2021

Lausitzer Netzwerk treibt Wasserstoffzukunft voran

Die Projektpartner IHK Cottbus, CEBra e.V. und Fraunhofer IWU im brandenburgisch-sächsischen Wasserstoffnetzwerk ›DurcH2atmen‹ erhalten 600.000 Euro vom Bund. Für alle…

WEITERLESEN

05. Sep 2019

"Ausgezeichnete" Hydrogel-Wundauflagen

Frau Dr. Passant Atallah, Herr Dr. Lucas Schirmer, Herr Dr. Uwe Freudenberg und Herr Prof. Dr. Carsten Werner vom

WEITERLESEN

11. Okt 2017

Fused Filiament Fabrication in der Metallverarbeitung

Was bisher nicht möglich war, ist dem Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Dresden nun…

WEITERLESEN