14. Juli 2017

Wissenschaftskooperation erklärt – Prof. Brigitte Voit im Interview

Professor Brigitte Voit, Vorstandsvorsitzende des MFD, Mitbegründerin von DRESDEN-concept und Direktorin des Leibniz IPF, im Interview mit Heiko Weckbrodt (@oiger) zur Wissenschaftskooperation in Dresden, die in dieser Intensität in Deutschland einzigartig ist und sich stets weiterentwickelt.

So wird augenblicklich darüber diskutiert, das ursprünglich rein wissenschaftliche Netzwerk gegenüber der Wirtschaft zu öffnen, um Forschungsergebnisse schneller in Fertigungs- und Produktionsprozesse zu transferieren. „Dafür müssten wir auch Vertreter der Wirtschaft mit ins DRESDEN-Concept holen. An der Uni und an den einzelnen Instituten gibt es zwar teilweise schon Transfer-Einrichtungen. Gemeinsam könnte man da aber vielleicht noch viel mehr erreichen.“, so Professor Brigitte Voit im Interview.

 

Foto ©Heiko Weckbrodt: Prof. Brigitte Voit leitet das Leibniz-Institut für Polymerforschung e. V. (IPF) in Dresden und ist Vorstandvorsitzenden des Materialforschungsverbunds Dresden e. V. MFD.

Das könnte Sie auch interessieren

26. Okt 2018

Neuheit bei thermoplastischen Verbundprofilen

Die herone GmbH, eine Ausgründung des Instituts für Leichtbau und Kunststofftechnik (ILK) der TU Dresden, entwickelte in Kooperation mit…

WEITERLESEN

11. Okt 2017

Fused Filiament Fabrication in der Metallverarbeitung

Was bisher nicht möglich war, ist dem Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Dresden nun…

WEITERLESEN

30. Jun 2017

TU Dresden, Institut für Werkstoffwissenschaft (IfWW)

Das IfWW forscht zu Werkstoffen in all seinen Ausprägungen und Kombinationen. Dazu zählen unter anderem Biomaterialien in Medizin und Technik,…

WEITERLESEN