6. September 2019

TU Dresden, Institut für Textilmaschinen und Textile Hochleistungswerkstofftechnik (ITM)

Das ITM der TU Dresden ist weltweit führend in der Forschung zu Textilmaschinen und textilen Hochleistungswerkstoffen. Der Forschungsfokus liegt dabei auf der Maschinen-, Technologie- und Produktentwicklung mit Faserverbundwerkstoffen, auf Bau-, Funktions-, Bio- und Medizintextilien, Textilien für Sensornetzwerke, textiler Architektur u. a. m. Verarbeitet werden beispielsweise Hightech-Fasern aus Carbon, Glas, Aramid, Stahl und Keramik. Für diese Fasern entwickelt das ITM die Verarbeitungstechnologien und nutzt sie für die funktionsintegrierte Herstellung von textilen Halbzeugen und Textilprodukten der Zukunft. Umfangreiche Infrastruktur und interdisziplinäre Zusammenarbeit, die die rasche Entwicklung völlig neuer Technologien und Produkte ermöglichen, stehen dem ITM vollumfänglich zur Verfügung.

Institutsleitung: Prof. Dr.-Ing. habil. Dipl.-Wirt. Ing. Chokri Cherif
Mitarbeiter*innen:230, davon 100 Wissenschaftler*innen
Alleinstellungsmerkmal:

3D-Hochleistungstextilien für Hightech-Anwendungen
Schwerpunkt Materialklassen: Verbundwerkstoffe, Polymere, Biomaterialien, nachwachsende Rohstoffe
Anwendungsbranchen:


Mobilität & Transport
Maschinenbau
Medizintechnik


Kontakt
TU Dresden, Institut für Textilmaschinen und Textile Hochleistungswerkstofftechnik (ITM)
01062 Dresden
T +49 351 463-39300 | F +49 351 463-39301
E-Mail | Web | Facebook

Das könnte Sie auch interessieren

13. Apr 2018

Eisen- und sulfationenfrei durchs Gewässer

Für jeden, der die Gegend besuchte, waren sie sichtbar: Die Rede ist von den ockerbraunen Verfärbungen der Spree, Pleiße, Elster…

WEITERLESEN

07. Mrz 2018

Wandel – Prognose – Transfer: FOREL-Studie…

Das Forschungs- und Technologiezentrum für ressourceneffiziente Leichtbaustrukturen der Elektromobilität (FOREL) hat unter dem Titel „Ressourceneffizienter Leichtbau für…

WEITERLESEN

02. Mai 2017

Neues Batteriekonzept für mehr Reichweite von…

Im Projekt EMBATT entwicklen das Fraunhofer IKTS und seine Partner, ThyssenKrupp System Engineering sowie IAV Automotive Engineering, Lithium-Batterien nach dem…

WEITERLESEN