29. Juni 2017

TU Dresden, Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik (ILK)

Das ILK ist das international anerkannte Institut für Forschung, Entwicklung und studentische Ausbildung für den funktionsintegrativen Systemleichtbau in Multi-Material-Design. Es führt umfangreiche F&E-Arbeiten zu ressourcenschonendem Leichtbau hoher Material- und Energieeffizienz durch. Basierend auf einem werkstoff- und produktübergreifenden Ansatz betrachtet das ILK bei der Entwicklung neuer Konzepte, Prozesse und Produkte die gesamte Entwicklungskette: Werkstoff – Konstruktion – Simulation – Fertigung – Prototypentests – Qualitätssicherung – Kosten.

Je nach Anforderung bezieht das ILK alle Werkstoffklasse vom Stahl über Aluminium, Magnesium, Titan und Kunststoff bis hin zur Keramik ebenso ein wie Composites mit Kurzfaser-, Endlosfaser- oder Textilverstärkung. Das Forschungsspektrum reicht dabei von der Grundlagenforschung über die anwendungsorientierte Forschung bis hin zur konkreten Innovationsentwicklung für Industriepartner.

 

Kontakt
TU Dresden, Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik (ILK)
Holbeinstraße 3 | 01307 Dresden
T +49 351 463-37915  | F +49 351 463-38143
ilk[at]mailbox.tu-dresden.de | www.tu-dresden.de/ing/maschinenwesen/ilk
Twitter | Facebook | YouTube

Das könnte Sie auch interessieren

07. Sep 2018

Holz und Metall – ein neuer…

Holzschaum und Metallschwamm – passt das zusammen? Dies fragten sich die Experten der Fraunhofer-Institute WKI, IWU und IFAM im Projekt…

WEITERLESEN

13. Jul 2017

Multi-Material-3D-Druck: MM3D-Demonstrator für Multi-Material-Leichtbaustrukturen

Das richtige Material an der richtigen Stelle bei komplexen Bauteilstrukturen – das gelingt nur mit einem Multi-Material-Design (MMD). Ein solches…

WEITERLESEN

10. Jul 2017

Kohlenstofffasern: Energiespeicher der Zukunft?

Die TU Dresden und die Sächsische Aufbaubank (SAB) wählten aus mehr als 40 Anträgen "e-Cabon" (ESF-SAB 100310387) aus. "e-Carbon" umfasst…

WEITERLESEN