10. August 2018

Positionspapier zu Life Cycle Engineerings (LCE)

Mehr als 20 Einrichtungen und Verbände aus Wissenschaft und Wirtschaft verständigten sich auf ein Positionspapier zur Bedeutung des ganzheitlichen Life Cycle Engineerings (LCE) für zukünftige Leichtbaulösungen. Diese Positionspapier, verfasst vom Runden Tisch „Life Cycle Assessment (LCA)“ unter Federführung der Plattform FOREL, übergab nun Professor Maik Gude, Sprecher von FOREL, Ministerialdirigent Dr. Herbert Zeisel bei dessen Besuch am ILK der TU Dresden. Dr. Zeisel ist zuständig für Schlüsseltechnologien für Wachstum beim Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Die Verfasser des Positionspapiers regen darin unter anderem auch eine stärkere politische Unterstützung des LCE (Life Cycle Engineering) an, um die Wettbewerbsfähigkeit des Standortes Deutschlands sicherzustellen.

Erfahren Sie mehr zu den Inhalten des Positionspapiers Life Cycle Engineerings (LCE) auf den Seiten des ILK.

 

Foto ©Diana Wolfrum, TU Dresden, ILK: Leichtbau spielt als Ressourcenschoner eine Schlüsselrolle: Prof. Maik Gude übergibt im Namen des Runden Tisches „Life Cycle Assessment (LCA)“ das Positionspapier an Dr. Herbert Zeisel, BMBF.

Das könnte Sie auch interessieren

16. Aug 2018

Industrielle Herstellung komplexer Magnesiumteile

Mehrere FOREL-Partner – FOREL steht für: Forschungs- und Technologiezentrum für ressourceneffiziente Leichtbaustrukturen der Elektromobilität – entwickelten im Projekt

WEITERLESEN

14. Mai 2018

Garaus für Medikamentenrückstände in Abwässern

Ca. 38 000 t – soviel Medikamente, darunter Hormone, Antibiotika und Virostatika, werden jährlich in Deutschland verbraucht. Über die Ausscheidung gelangen…

WEITERLESEN

28. Mrz 2017

Mehr Leichtbau und Werkstoffforschung in Dresden

Am 27. März war es soweit. Der symbolische erste Hammerschlag. Die Landeshauptstadt Dresden, das ILK der TU Dresden sowie die…

WEITERLESEN