10. August 2018

Positionspapier zu Life Cycle Engineerings (LCE)

Mehr als 20 Einrichtungen und Verbände aus Wissenschaft und Wirtschaft verständigten sich auf ein Positionspapier zur Bedeutung des ganzheitlichen Life Cycle Engineerings (LCE) für zukünftige Leichtbaulösungen. Diese Positionspapier, verfasst vom Runden Tisch „Life Cycle Assessment (LCA)“ unter Federführung der Plattform FOREL, übergab nun Professor Maik Gude, Sprecher von FOREL, Ministerialdirigent Dr. Herbert Zeisel bei dessen Besuch am ILK der TU Dresden. Dr. Zeisel ist zuständig für Schlüsseltechnologien für Wachstum beim Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Die Verfasser des Positionspapiers regen darin unter anderem auch eine stärkere politische Unterstützung des LCE (Life Cycle Engineering) an, um die Wettbewerbsfähigkeit des Standortes Deutschlands sicherzustellen.

Erfahren Sie mehr zu den Inhalten des Positionspapiers Life Cycle Engineerings (LCE) auf den Seiten des ILK.

 

Foto ©Diana Wolfrum, TU Dresden, ILK: Leichtbau spielt als Ressourcenschoner eine Schlüsselrolle: Prof. Maik Gude übergibt im Namen des Runden Tisches „Life Cycle Assessment (LCA)“ das Positionspapier an Dr. Herbert Zeisel, BMBF.

Das könnte Sie auch interessieren

07. Okt 2019

Axion-Teilchen in einem Festkörperkristall gesichtet

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für chemische Physik fester Stoffe (MPI CPfS) in Dresden, der Princeton Universität, der Universität Illinois und der…

WEITERLESEN

01. Nov 2018

»PermaVib«: mit Ultraschall die Produktivität steigern

Mit »PermaVib« entwickelten die Wissenschaftler des Fraunhofer IWU ein Ultraschall-Schwingsystem für Bohr- und Fräswerkzeuge, das vor allem die Zerspanung von…

WEITERLESEN

22. Okt 2018

Designpreis „Focus Silver“ für den Aufzug…

Das Team vom Technischen Design der TU Dresden erhielt für die Leichtbaukabine des weltweit ersten seillosen Aufzugssystems MULTI von Thyssenkrupp…

WEITERLESEN