1. November 2018

»PermaVib«: mit Ultraschall die Produktivität steigern

Mit »PermaVib« entwickelten die Wissenschaftler des Fraunhofer IWU ein Ultraschall-Schwingsystem für Bohr- und Fräswerkzeuge, das vor allem die Zerspanung von Stahl und Aluminium perfektioniert. Auch Materialien wie faserverstärkte Kunststoffe und Keramiken lassen sich damit wesentlich leichter als bisher bearbeiten. Zudem verringert »PermaVib« drastisch den Werkzeugverschleiß sowie die Kräfte bei der Zerspanung.

Erfahren Sie mehr zu »PermaVib« in der Presseinformation des Fraunhofer IWU oder sehen sie sich das System live während des 4. Produktionstechnischen Gesprächs am IWU in Dresden am 22. November 2018 an.

 

Foto ©Fraunhofer IWU: »PermaVib« versetzt Bohr- und Fräswerkzeuge per Ultraschall so in Schwingung, dass die Bearbeitung von Metallen, faserverstärkten Kunststoffen und Keramiken wesentlich erleichtert wird. Das Schwingsystem reduziert den Werkzeugverschleiß um 50 und den Kraftaufwand für die Bearbeitung um 40 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren

06. Dez 2019

Entwicklung kältemittelfreier, energieeffizienter elektrokalorischer Wärmepumpen

Wärmepumpen spielen eine entscheidende Rolle in der Energiewende: Nachhaltig erzeugter elektrischer Strom sorgt für Wärme im Winter und gutes Klima…

WEITERLESEN

01. Aug 2019

Strom aus Stoff

LKW-Planen als Stromerzeuger? Neuartige textile Solarzellen von Fraunhofer-Forschenden aus Dresden machen es möglich: Über sie könnten die Anhänger den benötigten…

WEITERLESEN

03. Jun 2019

Trocken statt flüssig: neues Verfahren für…

Dresdner Trockenelektrodentechnologie sorgt für ein umweltfreundliche, preiswertere Batteriezellproduktion.Bessere und kostengünstigere Produktionsmethoden für Energiespeicher sind in Deutschland zunehmend gefragt: Alle großen…

WEITERLESEN