16. April 2019

Neues Pilotierungszentrums für Batterien und Membranen

Keramische Batterien sowie Membranen zur Filtration und Gastrennung – das sind die Forschungsthemen, die im zukünftigen »Pilotierungszentrum für Pulversynthese und Extrusion« im Fokus stehen. Die Bauphase am Standort Hermsdorf des Fraunhofer-Instituts für Keramische Technologien und Systeme IKTS hat nun mit einem Spatenstich feierlichen begonnen. Das von Bund und dem Land Thüringen mit 5 Millionen Euro geförderte Pilotierungszentrum passt sich exakt den Anforderungen der komplexen Forschungsthemen an. Es bildet ein wichtiges Bindeglied zum künftigen Technologietransfer in die Wirtschaft. Voraussichtlich im Juni 2020 wird der Anbau in Betrieb genommen. Der geplante L-förmige, zweigeschossige Anbau wird einen direkten Anschluss an das bestehende Technikum 1 haben, dessen Außernfassade im Zuge der Baumaßnahme ebenfalls saniert wird. Auf 583 m² entstehen im Pilotierzentrum zwei hochmoderne Labore, sechs Technika sowie Büros und Lagerflächen.


Digitalisierung von Entwicklungs- und Herstellungsprozess im Fokus

Die Maschinen und Anlagen im Pilotierungszentrum werden technologisch für eine digitale Produktion von keramischen Komponenten ausgerüstet sein. Unter anderem werden Maschinen zur Formgebung mit neuester Sensortechnik ausgestattet, die einen bisher nicht möglichen Einblick in Prozessdetails gewährt. Zudem werden Konzepte entwickelt, wie die Sensordaten in Echtzeit zu einer kontinuierlichen Qualitätsüberwachung und Prozessteuerung zusammengeführt werden können. All dies hat zum Ziel: industriell stabile Herstellprozesse zu gewährleisten. Und das bei zukünftig zu erwartenden Losgrößen von mehreren Millionen keramischen Batteriebauteilen und Membranrohren. Das Gebäude bietet darüber hinaus maßgeschneiderte technische Lösungen für die Trennung verschiedener Materialien, für Absaugung und Entstaubung sowie für die Abwasseraufbereitung. Somit finden die Fraunhofer-Forscher im neuen Pilotierungszentrum optimale Voraussetzungen für das Up-Scaling keramischer Komponenten und Systeme.

Erfahren Sie mehr zur Pilotierung, zu keramischen Batterien und Membranen in den Mitteilungen des Fraunhofer IKTS.


Foto ©Fraunhofer IKTS: Spatenstich zum neuen Pilotierungszentrum des Fraunhofer IKTS – v.l.n.r.: Prof. Ingolf Voigt (Stellvertretender Institutsleiter), Andreas Heller (Landrat), Benny Hofmann (Bürgermeister von Hermsdorf), Prof. Alexander Michaelis (Institutsleiter), Bodo Ramelow (Ministerpräsident), Wolfgang Tiefensee (Wirtschaftsminister), Prof. Michael Stelter (Stellvertretender Institutsleiter), Jörg Laschke (Hauptabteilungsleiter Finanzen, Controlling und Organisation der Fraunhofer-Gesellschaft).

Das könnte Sie auch interessieren

17. Apr 2019

Wenn Bedienelemente und Bauteil sich dru(e)cken

Ein exakt baugleiches Fahrzeug wird bei Premium-Automobilherstellern nur einmal pro Jahr gefertigt. Tendenz weiter sinkend. Zu individuell sind die Kundenwünsche…

WEITERLESEN

07. Sep 2018

Deep Materials bei der DCMS Summer…

„Materials 4.0 – Deep Materials: Perspectives on data-driven materials research“: Unter diesem Motto treffen sich vom 9. bis 14. September…

WEITERLESEN

01. Jun 2017

Gewebte Metallzellen für den Leichtbau

Dr. Cornelia Sennewald vom ITM der TU Dresden wurde mit dem Bertha Benz-Preis 2017 für ihr neuartiges Verfahren zur…

WEITERLESEN