30. Januar 2017

Mehr als nur Papier!

Sie schreiben auf Papier? Falteten früher damit Flugzeuge, Origamifiguren oder knüllten es zu Papierkügelchen, um ihre Kammeraden zu foppen? Papier kann jedoch mehr. Papier ist nicht nur und nicht gleich Papier. Dies beweist uns augenblicklich wieder das Fraunhofer IFAM, dessen Forscher gemeinsam mit der Papiertechnischen Stiftung in Heidenau ein metallisches Papier entwickelten, das die Eigenschaften und Stabilität früherer Papiere ganz wesentlich übertrifft. Es eröffnet damit vielfältige und insbesondere neue Anwendungskorridore. Zudem ist das Metallpapier extrem hitzebeständig – Temperaturen bis 1.000°C sind kein Problem – somit ist es auch bei sehr harschen Umwelt- und Umfeldbedingungen einsetzbar.

Lesen Sie mehr beim Fraunhofer IFAM zu der Papierinnovation, zu seinen besonderen Eigenschaften und speziellen Anwendungsfeldern etwa in der Katalyse, der Filtration oder in der Klimatechnik.

 

Foto ©Fraunhofer IFAM Dresden: Papiertechnologisch verarbeitete Sinterpapiere (Kupfer und Edelstahl).

Das könnte Sie auch interessieren

26. Okt 2019

Fraunhofer-Ausgründung schließt Lücke zur Digitalisierung der…

Auf den Hightech Venture Days 2019 hat sich die neu gegründete Senodis Technologies GmbH zum ersten Mal vorgestellt. Das erste…

WEITERLESEN

05. Sep 2019

"Ausgezeichnete" Hydrogel-Wundauflagen

Frau Dr. Passant Atallah, Herr Dr. Lucas Schirmer, Herr Dr. Uwe Freudenberg und Herr Prof. Dr. Carsten Werner vom

WEITERLESEN

29. Nov 2017

Was hat poMMes mit Umweltwärme zu…

Forscher des Fraunhofer-Instituts für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Dresden wollen mit einem neuen Ansatz regenerative Energieträger nutzen, um…

WEITERLESEN