8. Dezember 2017

Kooperation zwischen HWK und ILK in der Forschungsallianz AMARETO

Die Handwerkskammer Dresden und das Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik (ILK) der TU Dresden unterzeichneten am 07.12.2017 eine Vereinbarung zur Kooperation in den Bereichen Forschung und Technologietransfer. Ziel der Kooperationsvereinbarung ist, die sächsischen Handwerksunternehmen in ihren Arbeits- und Fertigungsprozessen zu stärken. Dazu soll die Vernetzung von Wissenschaft und Handwerk durch weitere aus dem hochschulübergreifenden Projekt „Sächsische Allianz für MAterial- und RessourcenEffiziente TechnOlogien – AMARETO“ hervorgehende Transferprojekte ausgebaut werden.

Erfahren Sie hier mehr was die Kooperation in AMARETO beinhaltet und welche Nutzen daraus gezogen werden können.

 

© Foto TU Dresden, ILK / Thomas Kunz: Dr. Andreas Brzezinski, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Dresden und Prof. Dr.-Ing. habil. Maik Gude, Professor für Leichtbaudesign und Strukturbewertung und ILK-Vorstand unterzeichnen die Kooperationsvereinbarung zwischen HWK Dresden und ILK.

Das könnte Sie auch interessieren

24. Jun 2020

Exotische Mischungen

Röntgenstreuung erlaubt schärfere Einblicke in das Innere von Planeten und Sternen Extreme Bedingungen wie im Inneren von Planeten und Sternen…

WEITERLESEN

23. Jun 2020

Neue VDI-Richtlinie für die Additive Fertigung…

Additive Verfahren ermöglichen die Fertigung von komplexen, multifunktionalen Keramikkomponenten. Zur Etablierung von Standards für die Produktplanung und Konstruktion hat das…

WEITERLESEN

30. Nov 2016

They did it!

Berlin. Abends. 30.11. Nun steht es fest. Der diesjährige Deutschen Zukunftspreis, der Preis des  Bundespräsidenten für Technik und Innovation,…

WEITERLESEN