8. Dezember 2017

Kooperation zwischen HWK und ILK in der Forschungsallianz AMARETO

Die Handwerkskammer Dresden und das Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik (ILK) der TU Dresden unterzeichneten am 07.12.2017 eine Vereinbarung zur Kooperation in den Bereichen Forschung und Technologietransfer. Ziel der Kooperationsvereinbarung ist, die sächsischen Handwerksunternehmen in ihren Arbeits- und Fertigungsprozessen zu stärken. Dazu soll die Vernetzung von Wissenschaft und Handwerk durch weitere aus dem hochschulübergreifenden Projekt „Sächsische Allianz für MAterial- und RessourcenEffiziente TechnOlogien – AMARETO“ hervorgehende Transferprojekte ausgebaut werden.

Erfahren Sie hier mehr was die Kooperation in AMARETO beinhaltet und welche Nutzen daraus gezogen werden können.

 

© Foto TU Dresden, ILK / Thomas Kunz: Dr. Andreas Brzezinski, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Dresden und Prof. Dr.-Ing. habil. Maik Gude, Professor für Leichtbaudesign und Strukturbewertung und ILK-Vorstand unterzeichnen die Kooperationsvereinbarung zwischen HWK Dresden und ILK.

Das könnte Sie auch interessieren

16. Apr 2019

Neues Pilotierungszentrums für Batterien und Membranen

Keramische Batterien sowie Membranen zur Filtration und Gastrennung – das sind die Forschungsthemen, die im zukünftigen »Pilotierungszentrum für Pulversynthese und…

WEITERLESEN

09. Apr 2019

Thüringer Forschungspreis für keramische Batterie

Regenerative Energiequellen gewinnen im Kontext der Energiewende stark an Bedeutung. Damit auch dann Strom fließt, wenn das Windrad still steht…

WEITERLESEN

12. Okt 2018

Mit Fused Filament Fabrication zu härteren…

In der Umformtechnik, der spanenden Formgebung und Verfahrenstechnik werden extrem harte Werkzeuge benötigt, die konventionell über Pulverpressen hergestellt werden. Damit…

WEITERLESEN