8. Dezember 2017

Kooperation zwischen HWK und ILK in der Forschungsallianz AMARETO

Die Handwerkskammer Dresden und das Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik (ILK) der TU Dresden unterzeichneten am 07.12.2017 eine Vereinbarung zur Kooperation in den Bereichen Forschung und Technologietransfer. Ziel der Kooperationsvereinbarung ist, die sächsischen Handwerksunternehmen in ihren Arbeits- und Fertigungsprozessen zu stärken. Dazu soll die Vernetzung von Wissenschaft und Handwerk durch weitere aus dem hochschulübergreifenden Projekt „Sächsische Allianz für MAterial- und RessourcenEffiziente TechnOlogien – AMARETO“ hervorgehende Transferprojekte ausgebaut werden.

Erfahren Sie hier mehr was die Kooperation in AMARETO beinhaltet und welche Nutzen daraus gezogen werden können.

 

© Foto TU Dresden, ILK / Thomas Kunz: Dr. Andreas Brzezinski, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Dresden und Prof. Dr.-Ing. habil. Maik Gude, Professor für Leichtbaudesign und Strukturbewertung und ILK-Vorstand unterzeichnen die Kooperationsvereinbarung zwischen HWK Dresden und ILK.

Das könnte Sie auch interessieren

10. Jul 2020

Batterie-Innovations- und Technologie-Center eröffnet am Erfurter…

Mit einer Förderung des Freistaats Thüringen über 13,5 Millionen Euro nimmt das Batterie-Innovations- und Technologie-Center (kurz: BITC) am 10. Juli…

WEITERLESEN

06. Jul 2020

"Görlitz ist der ideale Standort"

Roland Sauerbrey ist neuer Direktor am Center for Advanced Systems Understanding (CASUS) Prof. Roland Sauerbrey hat am 1. Juli 2020…

WEITERLESEN

26. Okt 2019

Fraunhofer-Ausgründung schließt Lücke zur Digitalisierung der…

Auf den Hightech Venture Days 2019 hat sich die neu gegründete Senodis Technologies GmbH zum ersten Mal vorgestellt. Das erste…

WEITERLESEN