19. Juni 2019

HZDR-Laserphysikerin trifft auf Nobelpreisträger

Wenn sich 39 Nobelpreisträger vom 30. Juni bis 5. Juli 2019 mit jungen Forschern aus aller Welt in Lindau am Bodensee treffen, ist auch eine Physikerin aus Dresden dabei: Lieselotte Obst-Hübl forscht am Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) an Hochleistungslasern. Bei der Tagung darf sie ihr Thema – die Beschleunigung elektrisch geladener Teilchen durch ultrakurze Laserpulse – den Größten ihres Fachs vorstellen. Die Veranstaltung gilt als das wichtigste Generationentreffen von Spitzenforschern der ganzen Welt. Dieses Jahr reisen 580 Nachwuchswissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus 88 Ländern an.

Erfahren Sie in den HZDR-News mehr zur Veranstaltung, zur Forschung von Frau Obst-Hübel und wie die Nobelpreisträger mit ihren Entdeckungen in der Welt wirken.


Foto ©HZDR, Rainer Weisflog: Ganz in ihrem Element: Physikerin Lieselotte Obst-Hübl arbeitet am Ultrakurzpuls-Laser DRACO im ELBE-Zentrum für Hochleistungs-Strahlenquellen des HZDR.

Das könnte Sie auch interessieren

12. Jul 2019

Vielfältig und preiswert: Alternative Pulver für…

Das Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Dresden verarbeitete und testete erfolgreich ein neuartiges Eisenpulver. Mit diesem Pulver…

WEITERLESEN

13. Jun 2019

CASUS: Umweltforschung mit System in Görlitz

Der Bund und das Land Sachsen investieren in den (digitalen) Strukturwandel in der Lausitz. Mit CASUS – Center for Advanced…

WEITERLESEN

29. Jun 2017

Materialforschung im Bierkeller

Am 28. Juni 2017 wurde im Felsenkeller, einer ehemaligen Bierlagerstätte, Richtfest für das Beschleunigungslabor von Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) und TU…

WEITERLESEN