7. September 2018

Holz und Metall – ein neuer Materialmix für den Leichtbau

Holzschaum und Metallschwamm – passt das zusammen? Dies fragten sich die Experten der Fraunhofer-Institute WKI, IWU und IFAM im Projekt »HoMe-Schaum« – das Kürzel steht für Holz-Metall-Schaum. Das Ergebnis: Die gegensätzlichen Werkstoffe harmonieren perfekt. Der neue Materialmix zeichnet sich durch seine sehr guten dämmenden Eigenschaften und eine niedrige Biegefestigkeit aus. Ideale Voraussetzungen also, um ihn im Leichtbau zu verwenden.

Lesen Sie in der Fraunhofer-Pressemeldung mehr dazu, wie sich Holz und Metall verbinden und welche Vorteile der HoMe-Schaum in Sandwichkonstruktionen oder als selbsttragendes Leichtbau-Halbzeug bietet.

 

Foto ©Fraunhofer IWU: Metallschwammplatten.

Das könnte Sie auch interessieren

28. Jul 2018

ReLei: Recycling von Carbonfasern

Wenn gebrauchte Kohlenstofffasern und altes Spritzgießgranulat neue Aufgaben erfüllen, wird Recycling groß geschrieben. So gelang es nun Forschern des ILK…

WEITERLESEN

06. Jul 2017

Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme…

Das Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS betreibt anwendungsorientierte Forschung für Hochleistungskeramik. Die drei Standorte in Dresden und Hermsdorf…

WEITERLESEN

20. Jun 2017

TU Dresden, Professur für Technisches Design…

Die Professur für Technisches Design besetzt eine nationale Spitzenposition bei der Forschung und Lehre zur erlebens- und nutzerzentrierten Entwicklung technischer…

WEITERLESEN