11. Oktober 2017

Fused Filiament Fabrication in der Metallverarbeitung

Was bisher nicht möglich war, ist dem Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Dresden nun gelungen: Die Forscher am IFAM konnten das Schmelzschichtverfahren Fused Filament Fabrication (FFF), das in der generativen Fertigung von Kunststoffbauteilen breit etabliert ist, für Bauteile aus metallischen Werkstoffen erschließen und damit die Anwendungspalette entscheidend erweitern. Dabei kam den Wissenschaftlern ihr langjähriges Forschungs-Know-how im Bereich der Pulvermetallurgie sowie ihre Expertise in den Bereichen Metallspritzguss (MIM) und pastenbasierte Metallpulversysteme zugute.

Erfahren Sie mehr über das neue Verfahren zum metallischen 3D-Druck in der Pressemitteilung des IFAM Dresden.

Foto ©Fraunhofer IFAM Dresden: Gedrucktes Flügelrad aus Edelstahl, gedruckt auf einem 300 € Renkforce RF100-Drucker.

Das könnte Sie auch interessieren

12. Jul 2019

Vielfältig und preiswert: Alternative Pulver für…

Das Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Dresden verarbeitete und testete erfolgreich ein neuartiges Eisenpulver. Mit diesem Pulver…

WEITERLESEN

10. Sep 2018

Nanoelektronik: Graphen bietet ultraschnelle Taktraten

Graphen – ein hauchdünnes Material, das aus einer einzigen Lage verketteter Kohlenstoff-Atome besteht – gilt als vielversprechender Kandidat für die…

WEITERLESEN

14. Sep 2017

Forum:
Leichtbauwerkstoffe für die Industrie der…

Einladung zur Informations- und Diskussionsveranstaltung auf der WerkstoffWoche 2017 Neuartige Werkstoffe und Fertigungstechnologien bilden eine entscheidende Grundlage für innovative Industrieanwendungen,…

WEITERLESEN