25. Juni 2020

Fraunhofer Technologie-Transfer Fonds (FTTF) investiert in Dresdner Technologie-Startup Senodis

Die Dresdner Fraunhofer-Ausgründung Senodis Technologies GmbH erhält eine Pre-Seed-Finanzierung und bereitet den Markteintritt der Ceracode®-Kennzeichnungslösung vor.

Das aus dem Fraunhofer IKTS ausgegründete Start-Up Senodis Technologies GmbH und der Fraunhofer Technologie-Transfer Fonds (FTTF) schlossen Ende Juni die erste Finanzierungsrunde erfolgreich ab. Das Investment ist der Startschuss für die nächsten Schritte zur Markteinführung der Ceracode®-Kennzeichnung durch Senodis.

Das Ceracode®-Kennzeichnungskonzept wurde im Rahmen eines Exist-Forschungstransfer-Projekts seit März 2019 für den Einsatz in Industrieumgebungen weiterentwickelt und wird Industriekunden der Warmumformung in Form eines Service-Modells angeboten. Das entwickelte Technologiekonzept ermöglicht die durchgängige digitale Bauteilerfassung bei Bearbeitungstemperaturen von über 900 °C. Neben einer bereits bestehenden Kooperation mit einem führenden Hersteller von pressgehärteten Automotive-Bauteilen bekundeten mehrere Hersteller bereits ihr Interesse an der Anwendung.

»Wir sind sehr froh, mit dem FTTF einen finanzstarken und sehr gut vernetzten Partner in unserem Gesellschafter-Team begrüßen zu dürfen. Dass sich der FTTF trotz der aktuellen Lage zu einem Investment in Senodis bekennt, sehen wir als großen Vertrauensvorschuss und starke Motivation, die Chancen in der Krise zu ergreifen.« erläutert Björn Erik Mai, Mitgründer und Geschäftsführer von Senodis. »Gerade die letzten Monate haben gezeigt, wie wichtig die Digitalisierung für die Flexibilisierung der Fertigungsprozesse und die Optimierung der Lieferketten für die deutsche Industrie ist. Wir wollen hierzu mit den Produkten und Lösungen von Senodis einen Beitrag leisten und sind überzeugt, dass sich die technologische Basis, die das Team von Senodis und Fraunhofer IKTS gemeinsam geschaffen hat, erfolgreich im Markt bewähren wird.«

Johann C. Siemes, Managing Director des FTTF, fasst die Entscheidung für das Pre-Seed-Investment zusammen: »In Senodis Technologies sehen wir ein sehr starkes Team mit dem richtigen Skillset an der Schnittstelle von Hard- und Software. Obwohl sich das Start-up noch in einer sehr frühen Phase befindet, können sie ihren technologischen USP bereits klar darstellen. Wir freuen uns, dass die Gründer den Schritt in die Ausgründung gewagt haben und nun Teil unseres Portfolios sind. Nun heißt es: Raus aus dem Labor und rein in den Markt! Jetzt gilt es für alle Beteiligten das Geschäftsmodell an Industriekunden zu validieren und eine nachhaltige Unternehmensentwicklung anzustoßen.«

Einig sind sich Gründer und Inverstoren im Dank an Prof. Ralf B. Wehrspohn (Vorstand Fraunhofer-Gesellschaft), Prof. Alexander Michaelis (Institutsleiter Fraunhofer IKTS) und Dr. Christian Wunderlich (stellv. Institutsleiter Fraunhofer IKTS), die den Ausgründungsprozess sehr positiv im Sinne des Start-ups unterstützten.


Senodis Technologies GmbH

Die Senodis Technologies GmbH in Dresden wurde im Oktober 2019 aus dem Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS ausgegründet, um die am IKTS entwickelte Ceracode®-Kennzeichnung zur Produktreife zu führen und zu vermarkten. Ceracode® ist ein Markierungskonzept für warmumgeformte Metallbauteile, bei denen aufgrund von Prozesstemperaturen von über 900 °C gängige Kennzeichnungslösungen versagen. Das Druckverfahren auf Basis keramischer Tinten löst diese Herausforderung und ermöglicht eine lückenlose Erfassung der Bauteile entlang der Prozesskette. Den Kunden stellt Senodis damit eine zuverlässige und schnell integrierbare Lösung zur durchgängigen Erfassung der Bauteile samt Prozessdaten in Form eines Service-Modells zur Verfügung.


FTTF

Der Fraunhofer Technologie-Transfer Fonds (FTTF) wurde 2018 gegründet und ist ein Venture Capital Investor mit Fokus auf Fraunhofer Start-ups ab der Pre-Seed Phase. Mit einem Fondsvolumen von 60 Millionen Euro, unterstützt durch den European Investment Fund (EIF) und die Fraunhofer-Gesellschaft, finanziert der FTTF junge Deeptech-Unternehmen und steht den Gründern als unternehmerischer Partner zur Seite.
-> Zur News des Fraunhofer IKTS.


Foto ©Senodis Technologies GmbH: Abschluss der Pre-Seed Finanzierung von Senodis und FTTF (v.l.n.r.): Björn Erik Mai, Christoph Kroh, Thomas Härtling, Johann Siemes, Marek Rjelka, Thong Le Hoang.

Das könnte Sie auch interessieren

05. Feb 2019

Nanomagnete im Kohlenstoffkäfig

Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Festkörper- und Werkstoffforschung Dresden (IFW) haben luftstabile Einzelmolekülmagnete mit einzigartigen magnetischen Eigenschaften hergestellt.…

WEITERLESEN

08. Jan 2019

Thomas Weißgärber erhält Skaupy-Preis 2018

Der Dresdner Werkstoffwissenschaftler Dr. Thomas Weißgärber vom Fraunhofer IFAM Dresden  wurde im Rahmen des 37. Hagener Symposiums…

WEITERLESEN

09. Jun 2017

Fraunhofer Institute for Material and Beam…

Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS Dresden stands for innovations in laser and surface technology. As an institute of the…

WEITERLESEN