14. November 2016

Fraunhofer IWS: Neue Entwicklungen zu Lithium-Schwefel-Batterien

Das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik entwickelte einen nicht entflammbaren Elektrolyt, der die Umwandlung des Schwefels an der Kohlenstoffoberfläche der Kathode ermöglicht, Korrosionsvorgänge an der Lithium-Anode verringert und dahingehend eine erhebliche Verbesserung der Zyklenstabilität erzielt.

Die Neuerungen an Lithium-Schwefel-Batterien werden detailliert auf dem 5. Workshop für „Lithium-Schwefel-Batterien“ im Kongress-Center Dresden einem internationalem Fachpublikum vorgestellt. Mehr zum Thema finden Sie auch im Artikel des Recycling Portals.

 

Foto © Fraunhofer IWS: 5. Workshop „Lithium-Schwefel-Batterien“ des Fraunhofer IWS.

Das könnte Sie auch interessieren

18. Feb 2019

Energy Globe World Award für C³

Am 29. Januar 2019 wurde der C3 -  Carbon Concrete Composite mit dem Energy Globe World Award in der…

WEITERLESEN

16. Mrz 2017

Das Leibniz IPF gewinnt den JEC…

Die Forscher um Dr. Spickenheuer entwickelten gemeinsam mit Kollegen der HTW Dresden einen Sportbogen aus kohlefaserverstärktem Kunststoff – ein…

WEITERLESEN

02. Mrz 2017

Innovationsforum P R I M E…

Ab März 2017 leitet Wir Gestalten Dresden (WGD) das…

WEITERLESEN