20. Oktober 2016

Forschungszentrum „HP-Fibre-Structures“ gegründet

Die Luft wie elektrisiert; eine Idee; verschiedene Materialien auf dem Tisch; erstes Brainstorming; Neukombination. Das Ziel dabei: Neue, additiv-generative, funktionsintegrierende Textilkonstruktionen bis zu Fertigungstechnologien zu entwickeln. Und diese auch großserientauglich und flexibel.

Eine höchst spannende, interdisziplinäre Aufgabe, die sich 500 Forscher der MFD-Mitgliedsinstitute TUD-ITM, TUD-ILK, Leibniz IPF, Fraunhofer IWS und Fraunhofer IKTS vornehmen. Die Wissenschaftler wollen dabei das Forschungszentrum als Technologie-Wegbereiter für die Erforschung, Entwicklung und den Ergebnistransfer komplexer Forschungsketten etablieren. Denkbar vielfältig sind die Anwendungsfelder. Sie reichen von der Mobilitäts- oder Energiebranche über Leichtbau, Gesundheitswesen, Architektur, Bau sowie die digitalen Kommunikation. Erfahren Sie mehr dazu in den ITM-News.

 

Foto ©ITM/TU Dresden: Konzept des Dresdner Forschungszentrums für Hochleistungs-Fasern und -Strukturen sowie Textilmaschinenentwicklung (HP-Fibre-Structures).

Das könnte Sie auch interessieren

26. Feb 2020

Zellveränderungen schneller erkennen

In einem Forschungsprojekt der Westsächsischen Hochschule Zwickau (WHZ), des Fraunhofer-Anwendungszentrum für Oberflächentechnologien und Optische Messtechnik (AZOM) und des Forschungsinstituts für…

WEITERLESEN

18. Feb 2019

Energy Globe World Award für C³

Am 29. Januar 2019 wurde der C3 -  Carbon Concrete Composite mit dem Energy Globe World Award in der…

WEITERLESEN

24. Jul 2018

Leichtbau-Baukastensystem nicht nur für die Landwirtschaft

Landwirtschaftliche Maschinen werden durch einen breiteren Arbeitsbereich zunehmend schwerer, sofern man bei der herkömmlichen Stahlbauweise bleibt. Was somit auf der…

WEITERLESEN