20. Oktober 2016

Forschungszentrum „HP-Fibre-Structures“ gegründet

Die Luft wie elektrisiert; eine Idee; verschiedene Materialien auf dem Tisch; erstes Brainstorming; Neukombination. Das Ziel dabei: Neue, additiv-generative, funktionsintegrierende Textilkonstruktionen bis zu Fertigungstechnologien zu entwickeln. Und diese auch großserientauglich und flexibel.

Eine höchst spannende, interdisziplinäre Aufgabe, die sich 500 Forscher der MFD-Mitgliedsinstitute TUD-ITM, TUD-ILK, Leibniz IPF, Fraunhofer IWS und Fraunhofer IKTS vornehmen. Die Wissenschaftler wollen dabei das Forschungszentrum als Technologie-Wegbereiter für die Erforschung, Entwicklung und den Ergebnistransfer komplexer Forschungsketten etablieren. Denkbar vielfältig sind die Anwendungsfelder. Sie reichen von der Mobilitäts- oder Energiebranche über Leichtbau, Gesundheitswesen, Architektur, Bau sowie die digitalen Kommunikation. Erfahren Sie mehr dazu in den ITM-News.

 

Foto ©ITM/TU Dresden: Konzept des Dresdner Forschungszentrums für Hochleistungs-Fasern und -Strukturen sowie Textilmaschinenentwicklung (HP-Fibre-Structures).

Das könnte Sie auch interessieren

16. Aug 2019

Laser für durchdringende Wellen

Der „Landau-Niveau-Laser“ ist ein spannendes Konzept für eine ungewöhnliche Strahlungsquelle. Er hat das Zeug, höchst effizient sogenannte Terahertz-Wellen zu erzeugen,…

WEITERLESEN

22. Jan 2019

DRESDEN-concept unter neuer Leitung

DRESDEN-concept, der Verbund aus 28 Partnern aus Wissenschaft und Kultur, hat einen neuen Geschäftsstellenleiter: Professor Eckhard Beyer.…

WEITERLESEN

21. Sep 2017

ILK und Fraunhofer IKTS bauen Forschungskooperation…

Im Beisein der sächsischen Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst Dr. Eva-Maria Stange, des Sprechers des Vorstands des ILK Prof. Hubert…

WEITERLESEN