13. Februar 2018

Dresden Excellence Award 2018 für ILK-Wissenschaftler Robert Böhm

Zum ersten Mal wurde der DRESDEN EXCELLENCE AWARD am 10. Februar von der Stadt Dresden gemeinsam mit dem Netzwerk „Dresden – Stadt der Wissenschaften“ vergeben. Sogleich konnte das Instituts für Leichtbau und Kunststofftechnik (ILK) der TU Dresden punkten. Dr.  Robert Böhm, leitender Wissenschaftler am ILK, erhielt den Excellence Award für seine Habilitation „zur schadenstoleranten Gestaltung und Auslegung von textilverstärkten Verbundwerkstoffen für Hochtechnologie-Leichtbauanwendungen“. Solche Anwendungen betreffen beispielsweise smarte Elektrofahrzeuge.

Da Dresden neben fünf weiteren deutschen Städten ein Testgebiet für selbstfahrende Fahrzeuge ist, ist der funktionsintegrative Systemleichtbau in der Fortentwicklung smarter Elektroautos wichtig. Böhm hat in „seiner Habilitation wesentliche wissenschaftliche Grundlagen für die Gestaltung solcher Fahrzeuge geschaffen“, betonte Prof. Maik Gude, Vorstand des ILK, in seiner Laudation und wies damit auf die Bedeutsamkeit der Habilitation für den Wissenschaftsstandort Dresden hin. Denn in ihr „wird aufgezeigt, wie sich für smarte Verkehrsnetze notwendige Sensornetzwerke entwerfen und direkt in Fahrzeugbauteile integrieren lassen. Ferner werden in der Arbeit Aspekte der Crashsicherheit von faserverstärkten Leichtbauwerkstoffen für Elektrofahrzeuge untersucht und Berechnungsmodelle mit erhöhter Prognosefähigkeit bereitgestellt“, so Gude weiter.

Lesen Sie mehr zum Inhalte der Habilitation, zu den von Robert Böhm bearbeiteten Themen sowie zur Veranstaltung selbst in der Pressemitteilung des ILK. Impressionen zur Veranstaltung finden Sie in der DRESDEN EXCELLENCE AWARD-Gallerie.

 

©Foto André Wirsig für die Landeshauptstadt Dresden: Oberbürgermeister Dirk Hilbert bei der Verleihung des DRESDEN EXCELLENCE AWARD im Bereich Habilitation an Herrn Dr. Robert Böhm. Die Verleihung des „Dresden Excellence Award“ für exzellente Abschlussarbeiten aus Dresden fand am 10. Februar 2018 im Plenarsaal des Dresdner Rathauses statt.

Das könnte Sie auch interessieren

16. Aug 2018

Industrielle Herstellung komplexer Magnesiumteile

Mehrere FOREL-Partner – FOREL steht für: Forschungs- und Technologiezentrum für ressourceneffiziente Leichtbaustrukturen der Elektromobilität – entwickelten im Projekt

WEITERLESEN

30. Nov 2017

Q-Pro: Vernetzung für den kosteneffizienten Hybridleichtbau

Für die Elektromobilität sind innovative Leichtbaulösungen in Multi-Material-Design sowie qualitätsgesicherte Prozessketten von hoher Bedeutung. Im BMBF-Projekt Q-Pro hat ein interdisziplinäres…

WEITERLESEN

10. Jul 2017

Kohlenstofffasern: Energiespeicher der Zukunft?

Die TU Dresden und die Sächsische Aufbaubank (SAB) wählten aus mehr als 40 Anträgen "e-Cabon" (ESF-SAB 100310387) aus. "e-Carbon" umfasst…

WEITERLESEN