13. November 2017

Dr. Simone Gäbler erhält Röchling-Preis des WAK

Für ihre herausragende Dissertation zur Charakterisierung von Kunststoffverbunden wurde Dr. Simone Gäbler vom Wissenschaftlichen Arbeitskreis der Universitätsprofessoren der Kunststofftechnik (WAK) mit dem diesjährigen Röchling-Preis ausgezeichnet. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert und wurde von der Firma Röchling SE & Co. KG, Mannheim,
gestiftet. Die Auzeichnung würdigt innovative Forschungsarbeiten zu neuen hybriden Werkstoffen, Systemen und Prozesstechniken auf Basis von Kunststoffen.

Der Materialforschungsverbund Dresden e.V. gratuliert Frau Gäbler, die als externe Doktorandin am Leibniz IPF, Fraunhofer IKTS sowie in Kooperation mit der SURAGUS GmbH promovierte und ihre Arbeit an der Fakultät für Maschinenewesen der TU Dresden verteidigte, herzlich zu dieser Auszeichnung.

Ihre Arbeit mit dem Titel „Untersuchung des Anwendungspotentials der Hochfrequenzwirbelstrommesstechnik zur Charakterisierung dielektrischer Eigenschaften von Epoxidharzen und Faserverbundmaterialien“ leistet wichtige praxisnahe Erkenntnisse zur Charakterisierung polymerbasierter Faserverbundmaterialien (GFK, CFK). Der Einsatz dieser Materialien überall dort, wo hochfeste Leichtbau-Bauteile gefragt sind, erfordert zuverlässige Prüfverfahren, mit denen sich Defekte, Inhomogenitäten, Verunreinigungen oder Alterungserscheinungen in den Materialien charakterisieren lassen. Hochfrequenzwirbelstrom (HFWS) eignet sich zur Bestimmung dieser Morphologien. Gäbler untersuchte das Potenzial der neuen HFWS-Methode zur Charakterisierung von Faserverbunden erstmals systematisch und wissenschaftlich fundiert.

Lesen Sie mehr zur Auszeichnung und wissenschaflichen Arbeit Simone Gäblers in der Pressemitteilung des Leibniz IPF.

 

Foto ©Michael Müller/ILK: Dr. Simone Gäbler und Dr. Axel Spickenheuer. Dr. Simone Gäbler erhält Röchling-Preis 2017 des WAK.

Das könnte Sie auch interessieren

10. Jul 2020

Batterie-Innovations- und Technologie-Center eröffnet am Erfurter…

Mit einer Förderung des Freistaats Thüringen über 13,5 Millionen Euro nimmt das Batterie-Innovations- und Technologie-Center (kurz: BITC) am 10. Juli…

WEITERLESEN

25. Jul 2019

Wie Urbakterien Uran & Co. ausbremsen

Mikroorganismen, die natürlicherweise in Salzlagerstätten siedeln, wandeln Schwermetalle in unlösliche Minerale um. Am Beispiel von Uran und Curium konnten Forscher…

WEITERLESEN

15. Mrz 2017

Die "Genius CAB" sahnt nochmals ab

Nach dem bauma Innovationspreis, dem VDBUM Förderpreis und dem Focus Open 2016 erhält das Konsortium "Concept CAB Cluster"  zum wiederholten…

WEITERLESEN