2. Dezember 2019

DGM-Nachwuchspreis 2019 für Dr. Florian Rößler

Die Deutschen Gesellschaft für Materialkunde e.V. (DGM) zeichnete Dr. Florian Rößler mit dem Nachwuchspreis aus. Diese Auszeichnung richtet sich an Doktoranden, die an einem Forschungsthema auf dem Gebiet der Materialwissenschaft und Werkstofftechnik arbeiten. Seine Promotion zum Thema „Fabrication and Applications of Complex Micropatterned Polymers using Laser Interference Methods“ schloß Florian Rößler an der Fakultät Maschinenwesen der TU Dresden mit dem Höchstprädikat summa cum laude im Dezember 2018 ab.

Im Mittelpunkt seiner Forschungsarbeit standen die Entwicklung neuer laserbasierter Methoden zur Herstellung komplex-strukturierter Polymeroberflächen bzw. PET. Zudem forschte der 28-Jährige an der Entwicklung verschiedener Oberflächenstrukturen mit variierenden optischen Eigenschaften – z.B. individualisierbare Hologramme für dekorative Anwendungen oder fälschungssichere Produktkennzeichnungen. In diesem Zusammenhang entwickelte er einen Algorithmus zur automatisierten Oberflächenstrukturierung von Punktmatrix-Hologrammen und Beugungszellarrays. Letztere können beispielsweise zur Verschlüsselung von Produktinformationen (Sicherheitscodes) verwendet werden, die nur vom Hersteller mit einem speziellen laserbasierten Scanner decodierbar sind und somit die Fälschungssicherheit erhöhen.

„Mit seiner Dissertation hat Florian Rößler Pionierarbeit für die Beantwortung grundlegender Fragen im Fachgebiet Oberflächenfunktionalisierung geleistet“, kommentiert sein Betreuer und Laserexperte der Fakultät Maschinenwesen, Prof. Andrés Lasagni. Der Preis ist mit 500 Euro dotiert. Die Preisverleihung fand Ende November 2019 in Berlin statt.


Foto ©DGM: Dr. Florian Rößler (Mitte) erhielt den Nachwuchspreis der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde (DGM).

Das könnte Sie auch interessieren

25. Jun 2020

Fraunhofer Technologie-Transfer Fonds (FTTF) investiert in…

Die Dresdner Fraunhofer-Ausgründung Senodis Technologies GmbH erhält eine Pre-Seed-Finanzierung und bereitet den Markteintritt der Ceracode®-Kennzeichnungslösung vor. Das aus dem

WEITERLESEN

17. Mai 2019

Können additive Maschinen auch Superlegierungen?

Fraunhofer-Leitprojekt »futureAM« soll »Additive Fertigung« zehn Mal schneller machen. Wissenschaftler des

WEITERLESEN

28. Jul 2018

ReLei: Recycling von Carbonfasern

Wenn gebrauchte Kohlenstofffasern und altes Spritzgießgranulat neue Aufgaben erfüllen, wird Recycling groß geschrieben. So gelang es nun Forschern des ILK…

WEITERLESEN