7. November 2018

Der 3. Streich: Sächsischer Staatspreis für Technisches (Nachwuchs-)Design

Das Technische Design hat wieder Grund zur Freude: Zum dritten Mal in Folge erhalten zwei Studierenden den Sächsischen Staatspreis für Design in der Kategorie Nachwuchs-Produktdesign im Bereich Konsumgüter.

Die Jury lobte das Projekt »Modern Replacement« von Paul Judt und Lenard Opeskin aufgrund des »technisch funktionierenden, formal eigenständigen und elegant umgesetzten Cyber-Physischen-Systems, das neue Anwendungsgebiete erschließt und hervorragend auf die kognitiven und physischen Voraussetzungen und Bedürfnisse der Nutzer angepasst ist«, so Judith Marthaler in ihrer Preisbegründung.

Mit dem Modern Replacement gewinnt diesmal ein Thema, das in seiner Verbindung aus modernem Tanz und integrierter Elektronik wie selbstverständlich die Dresdner Tradition und Zukunft vernetzt.

Ideen zum Projekt kamen vom Festspielhaus Hellerau und den Unterstützern vom 5G Lab Germany.

Erfahren sie hier mehr zum Technischen Design der TU Dresden.

 

Foto TU Dresden, td: Verleihung des Sächsischen Staatspreises für Design 2019.

Das könnte Sie auch interessieren

15. Nov 2018

Sensoren verleihen uns den magnetischen Sinn

Während viele Vögel das Magnetfeld der Erde wahrnehmen und zur Orientierung einsetzen können, fehlt Menschen diese nützliche Fähigkeit – bisher…

WEITERLESEN

11. Okt 2017

Fused Filiament Fabrication in der Metallverarbeitung

Was bisher nicht möglich war, ist dem Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Dresden nun…

WEITERLESEN

13. Jul 2017

Multi-Material-3D-Druck: MM3D-Demonstrator für Multi-Material-Leichtbaustrukturen

Das richtige Material an der richtigen Stelle bei komplexen Bauteilstrukturen – das gelingt nur mit einem Multi-Material-Design (MMD). Ein solches…

WEITERLESEN