11. April 2018

Das Erdmagnetfeld unter der Lupe

Dr. Frank Stefani vom Institut für Fluiddynamik des Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) hat ein großes Ziel: Er will das Erdmagnetfeld genauer verstehen. Denn dieses Magnetfeld schütz uns vor den hohen Strahlungsdosen der Sonne und ermöglich erst das Leben auf der Erde.

Um diesem Vorhaben nachzugehen, unterstützt der Europäische Forschungsrat (European Research Council, ERC) Dr. Frank Stefani mit dem „ERC Advanced Grant“, der mit 2,5 Millionen Euro über einen Zeitraum von fünf Jahren dotiert ist. Mit dieser Förderung wird Stefani  verschiedene magnetohydrodynamische Phänomene, die zum Beispiel bei der Erzeugung des Erdmagnetfeldes und der Entstehung von Sternen und Schwarzen Löchern eine wichtige Rolle spielen, untersuchen. Dazu baut er am HZDR gerade die Experimentierplattform DRESDYN auf, denn damit kann der Physiker zum Beispiel die Funktionsweise des Geodynamos, der das Erdmagnetfeld hervorruft, nachstellen und genauer erkunden.

Erfahren Sie mehr zum Forschungsvorhaben der Wissenschaftler um Frank Stefani, über ihre Theorien und Experimente zum Dynamoeffekt, zur Magneto-Rotationsinstabilität (MRI) und welche Auswirkungen Magnetfelder im Kosmos haben, in den News des HZDR.

 

Foto ©HZDR / R. Weisflog: Dr. Frank Stefani erkundet magnetohydrodynamische Phänomene, die zum Beispiel bei der Erzeugung des Erdmagnetfeldes und der Entstehung von Sternen und Schwarzen Löchern eine wichtige Rolle spielen. Der Europäische Forschungsrat (ERC) unterstützt seine Untersuchungen nun mit 2,5 Millionen Euro.

 

Das könnte Sie auch interessieren

28. Nov 2018

Fraunhofer IWS fertigte Pokale für den…

Beim Dresden Congress Award 2018 gab's was Neues: Neben den vier neu ausgerufenen Kategorien "Newcomer, Kontinuität, International und Fokus Dresden"…

WEITERLESEN

11. Jul 2018

Eine für alles: Revolution im Karosseriebau

Um die Maße von Karosseriebauteilen und -baugruppen auch nur einer einzigen Modellvariante zu überprüfen, benötigten Automobilhersteller bisher dutzende von individuellen…

WEITERLESEN

04. Mai 2017

Fraunhofer IKTS erhält den agra-Innovationspreis 2017

In der Kategorie "Ernährungswirtschaft" wird André Wufka vom Fraunhofer IKTS für ein Verfahren zum effizienten Reststoffrecycling ausgezeichnet. Wufka und…

WEITERLESEN