22. März 2018

Sächsischen Position zu künftigem EU-Forschungsrahmenprogramm

Am 22. März 2018 waren die Abgeordnete des Europäischen Parlaments, Constanze Krehl, und die sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Dr. Eva-Maria Stange beim Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS zu Gast, um mit Prof. Alexander Michaelis, Institutsleiter des Fraunhofer IKTS, die sächsische Position, die in einen Vorschlag zum zukünftigen Finanzrahmen der Europäischen Union eingehen soll, zu diskutieren. Die Europäische Kommission plant Anfang Mai 2018 einen solchen Vorschlag vorzulegen, der damit auch das Budget für künftige Förderprogramme umfasst.
Staatsministerin Stange betonte dabei, wie sehr „wir (…) ein finanzstarkes Forschungsrahmenprogramm und transparente Abläufe [brauchen].“

Erfahren Sie mehr zum Gespräch in der Pressemitteilung des Fraunhofer IKTS.

Foto ©Fraunhofer IKTS: Die Abgeordnete des Europäischen Parlaments, Constanze Krehl, die sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Dr. Eva-Maria Stange, sowie Prof. Alexander Michaelis, Leiter des Fraunhofer IKTS Dresden.

Das könnte Sie auch interessieren

09. Apr 2019

Thüringer Forschungspreis für keramische Batterie

Regenerative Energiequellen gewinnen im Kontext der Energiewende stark an Bedeutung. Damit auch dann Strom fließt, wenn das Windrad still steht…

WEITERLESEN

24. Aug 2017

Freigeist-Stipendium der Volkswagenstiftung goes to Leibniz…

Der MFD gratuliert herzlich Dr. Tobias A.F. König vom Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden e. V. (IPF) zum Freigeist-Stipendium der Volkswagenstiftung.…

WEITERLESEN

20. Jun 2017

TU Dresden, Juniorprofessur für Technisches Design…

Die Juniorprofessur für Technisches Design besetzt eine nationale Spitzenposition bei der Forschung und Lehre zur erlebens- und nutzerzentrierten Entwicklung technischer…

WEITERLESEN